Jogging in Rom · Laufen in Parks und Villen · Die schönsten Strecken

Joggen in Rom hat ewas besonderes. Sie laufen auf historischem Boden mit archäologischen Überresten und Kunstwerken, die in den Jahrtausenden in Rom entstanden sind sowie durch die Gärten und Parkanlagen von Päpsten und Fürsten. Wo es zum Jogging in Rom am schönsten ist erfahren Sie hier.

Laufen in der Stadt

Stadtjogging in Rom ist etwas für die frühen Morgenstunden. Wenn Sie sich um sechs Uhr morgens auf den Weg machen, haben Sie die Stadt fast für sich allein. Sogar an der Spanischen Treppe und am Trevi Brunnen ist fast niemand. Auch an heißen Sommertagen ist das Laufen am Morgen angenehm.

Es hat schon etwas Erhebendes, wenn Sie am frühen Morgen den Petersplatz für sich alleine haben und im ersten Morgenlicht bei der Engelsburg oder beim Kolosseum joggen.

Wenn Sie im Zentrum wohnen, haben Sie es nicht weit zu einem der Villenparks oder zum Tiberufer.

Das Tiberufer

Jogging in Rom Tiberufer
Jogging am Tiberufer

Man kann es sich heute kaum noch vorstellen. In der Verangenheit gingen die Häuser in Rom direkt bis ans Tiberufer heran und Rom wurde regelmäßig durch den Tiber überschwemmt. Zum Ende des 19. Jahrhunderts wurden die heutigen hohen Ufermauern errichtet und am Ufer wurden befestigte Wege gebaut.

An jeder Brücke über den Tiber gibt es mehr oder weniger steile Treppen, auf denen man von den Schutzmauern zum Tiber hinuntersteigen kann. Außerdem gibt es an den größeren Brücken Rampen, auf denen man bequem rauf- und runterlaufen kann.

Am Tiber entlang können Sie durch ganz Rom hindurchlaufen oder mit dem Fahrrad fahren. Der Weg zum Jogging in Rom am Tiberufer entlang ist auch ein Radweg. Er ist zumeist breit genug und es gibt wenig Verkehr, sodaß es kaum zu Behinderungen zwischen Spaziergängern, Joggern und Fahrradfahrern kommt. Der Weg führt von der Via Flaminia im Norden bis fast zur Marconi Brücke im Süden von Rom bei der Basilika St. Paul. Der Rest der Strecke bis zur Brücke führt am recht verkehrsarmen Lungotevere di Pietra Papa entlang. Die Strecke vom Bahnhof Tor di Quinto bis zur Marconibrücke hat eine Gesamtlänge von etwas mehr als 15 Kilometern. An der Marconibrücke findet Ihr diverse Buslinien oder Ihr geht weiter zur Metrostation San Paolo. Am besten halten Sie sich auf der orographisch rechten Seite, auf der sich der Radweg befindet.

Kolosseum und Zirkus Maximus

Südlich vom Stadtzentrum liegt das archäologische Gebiet mit dem Kolosseum Archeopark. Von der Piazza Venezia können Sie über die verkehrsberuhigte Via dei Fori Imperiali laufen und weiter, am Kolosseum vorbei und entlang der Trasse der Straßenbahn, bis zum Zirkus Maximus.

Wenn Sie Steigungen lieben, können Sie auch auf der Via Claudia einen Abstecher zur Villa Celimontana machen und dann auf der sehr malerischen Via di San Paolo della Croce wieder hinunterlaufen. Auch diese Strecke führt zum Zirkus Maximus.

Bevor Sie zum Zirkus Maximus kommen, kreuzt die Route die Viale delle Terme di Caracalla.

In der Anlage der ehemaligen Rennbahn können Sie sehr gut laufen. Allerdings gibt es keinen Schatten und es kann an sonnigen Tagen hier sehr heiß sein.

Eine schattige Strecke finden Sie, wenn Sie sich vor der Via delle Terme di Caracalla links halten. Hier finden Sie Grünanlagen, die sich auch für einen Lauf an heißen Tagen gut eignen. Wenn Sie am Ende der Straße der Via di San Sebastiano weiter folgen, kommen Sie zu den Katakomben auf der Via Appia Antica. Wenn Sie an den Thermen vorbei den Hügel hinauflaufen, kommen Sie auf der anderen Seite bei der Pyramide heraus.

Via Appia Antica

Etwas holprig über Steinpflaster geht es über die Via Appia Antica. Sie kommen vom Zirkus Maximus aus durch die Straße Via di Porta San Sebastiano dort hin. Leider gibt es aber bis zu den Katakomben viel Autoverkehr, mit Ausnahme vom Sonntag. Sie können aber auch mit dem Bus 118 bis zum Parkbüro an der Haltestelle Quo Vadis fahren und beginnen dort mit dem Lauf durch das Gelände der Katakomben des Calixtus.

Oder Sie fahren bis zur Metrostation San Paolo und laufen von dort auf dem Sieben Kirchen Pilgerweg (Via delle Sette Chiese) bis zu den Katakomben des Calixtus. Das Stück des Weges vom St. Paul bis zur Via Cristoforo Colombo ist verkehrsberuhigt.

Von den Katakomben des Calixtus geht es weiter vorbei an den Katakomben des Hl. Sebastian, zum Mausoleum der Cecilia Metella und weiter, wenn Sie wollen, für 15 Kilometer bis nach Santa Maria della Mole. Von dort können Sie mit dem Zug nach Rom zurückfahren.

Park der Caffarella

Der Park der Caffarella gehört zum Park der Appia Antica. Einen Zugang finden Sie gegenüber dem Parkbüro an der Haltestelle Quo Vadis der Buslinien 118 und 218, weitere Zugänge gibt es auf der anderen Seite im Quartier Appio Latino.

Der Park weist keine Besonderheiten auf, aber wenn Sie in der Gegend der Via Latina wohnen, ist es naheliegend, im Park der Caffarella zum Joggen zu gehen. Es gibt einen kleinen Bachlauf und eine wechselnde Vegetation.

Park der Aquädukte

Der Park der Aquädukte ist landschaftlich besonders schön. In der Ferne können Sie den Appenin und die Albaner Berge sehen und Sie laufen zwischen den Ruinen der antiken Aquädukte. Einen Zugang finden Sie durch die Viale Giulia Agricola an der gleichnamigen Haltestelle der Metrolinie A. Wenn Sie von dort in Richtung Süden entlang der Metrolinie A wohnen, ist der Park der Aquadukte für Sie zum Jogging die richtige Wahl.

Parks und Villen

In allen Stadtteilen Roms gibt es Grünanlagen, die sich zum Joggen eignen. Die größeren römischen Villenparks bieten schöne Strecken und Abwechlung zu jeder Jahreszeit.

Villa Pamphili

Jogging in Rom Villa Pamphili
Jogging in Villa Pamphili

Die Villa liegt im Westen Roms und ist mit den Buslinien 31, 33, 791 und 982 zu erreichen. Sie ist leicht zu Fuß vom Gianicolo und vom Viale dei Quattro Venti zu erreichen.

In der Karte finden Sie einige schöne Laufwege, um die Villa Pamphili zu erreichen.

Die Villa Pamphili ist durchschnitten von der Straße Leone XIII, die anlässlich der Olymischen Spiele im Jahr 1960 errichtet wurde. Über die Straße führt eine Fußgängerbrücke im südlichen Teil der Villa (roter Marker in der Karte). Bei der Fußgängerbrücke befindet sich das Vivi Bistrot, das den ganzen Tag kleine Gerichte und Bioprodukte anbietet.

Zugänge zu Villa Pamphili
Zugänge zu Villa Pamphili

Die Laufwege, die vom Tiber heraufführen, sind besonders malerisch, allerdings ist die Steigung auf den Gianicolo Hügel zu überwinden. Der Weg von der Brücke Principe Amedeo führt am Kinderkrankenhaus Bambin Gesù vorbei und Sie kommen zum Aussichtspunkt beim Piazzale Giuseppe Garibaldi. Vom Vatikan kommend erreichen Sie diesen Weg, indem Sie durch das Parkhaus Terminal Gianicolo hindurchgehen.

Der Weg von Ponte Sisto führt über eine Treppe zum wunderschönen monumentalen Brunnen Acqua Paola und von dort weiter zur Villa Pamphili.

Die Pamphili waren eine bedeutende Familie in Rom. Ihr Stadtpalast befindet sich im Zentrum in der Via del Corso in der Nähe zu Piazza Venezia.

Pincio und Villa Borghese

Jogging in Rom Pincio Villa Borghese
Verbindung zwischen Pincio und Villa Borghese

Pincio und Villa Borghese sind miteinander verbunden und liegen zentral. Der Pincio liegt oberhalb von Piazza del Popolo. Sie können direkt vom Platz aufsteigen oder von der Spanischen Treppe und dann von Trinità dei Monti hinlaufen.

Die Villa Borghese hat zahlreiche Zugänge und ist mit etlichen Verkehrslinien erreichbar: Metrolinie A Haltestelle Spagna, Metro A und Tram 2 bis Piazzale Flaminio, die Buslinien 61, 89, 160, 490 und 495 durchfahren die Villa, Tram 3 und 19 bis zur Galleria di Arte Moderna oder bis zum Zoo (Bioparco). Einen weiteren Zugang finden Sie von Via Veneto kommend gegenüber der Porta Pinciana.

Wenn sich Ihr Hotel im Stadtzentrum befindet, ist die Villa Borghese ideal zum Jogging. Die Villa ist einer der großen Sauerstofflieferanten beim Stadtzentrum und bietet eine Vielfalt an Laufstrecken zum Jogging. Von Piazzale Flaminio kommend finden Sie auf der linken Seite einen kleinen See. In der Villa Borghese gibt es, neben der Galerie Borghese, zwei Museen mit freiem Eintritt.

Neben dem Parkhaus der Villa, das Sie auch durch den Fußgängertunnel der Metrostation Spagna erreichen können, finden Sie eine großes Fitnesszentrum mit Schwimmbad und Sauna. Das Fitnesszentrum hat direkte Ausgänge zur Villa.

Villa Ada

Jogging in Rom Villa Ada
Weg in Villa Ada

Villa Ada liegt an der Via Salaria. Villa Ada ist die zweitgrößte Villa Roms. Sie ist im Charakter etwas nördlicher als Villa Pamphili und Villa Borghese und hat einen sehr hohen Baumbestand. Hier können Sie so richtig Sauerstoff tanken.

Leider ist Villa Ada mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nicht gut zu erreichen. Die Busse fahren nicht durch die Via Salaria, sondern durch die etwas entfernter liegende Via Nemorense. Von der Haltestelle Nemorense / Crati der Buslinien 63, 83, 92 und 310 ist ein rund ein halber Kilometer bis zur Villa.

Im nördlichen Teil der Villa befindet sich ein See. Viele Römer gehen dort hin für Sportübungen im Freien und es gibt einen Fahrradverleih.

Rom verfügt über zahlreiche weitere Parks und Villen. Informationen zu den größeren Villen finden Sie bei Die schönsten Parks und Villen in Rom.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.