Street Food Tour · Das GetYourGuide Original · Die Kult-Tour

Was erleben Sie auf der Street Food Tour GetYourGuide Original in Rom und lohnt es sich, an der Tour teilzunehmen? Hier ist mein Erfahrungsbericht.

GetYourGuide Originals Touren

GYG Originals Touren sind Touren in kleinen Gruppen mit erstklassigen Guides. In Rom gibt es drei Originals Touren: Führungen für Kolosseum und die Vatikanische Museen sowie die Street Food Tour. GYG hat uns eingeladen, eine Tour zu testen, und wir haben uns für die Street Food Tour entschieden.

Die Street Food Tour · Unsere Meinung

Wenn Sie sich für die römische Küche interessieren und eine Tour durchs Zentrum Roms machen möchten, ist diese Tour für Sie das Richtige. Während Sie sich durch römische Antipasti und Pizza durchfuttern, erhalten Sie viele interessante Informationen über die Orte, die Sie während der Tour besuchen.

Der Treffpunkt

GYG Street Food Tour Guide
Unser Guide

Der Treffpunkt ist am Campo de’ Fiori unter der Statue des Philosophen und Astronomen Giordano Bruno, der hier von der Inquisition auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde.

Hier wartet Francesca auf uns, unser Guide. Wir stellen uns kurz vor und sprechen über unsere Interessen. Francesca hat Sprachen, Archäologie und Geschichte studiert. Während des Studiums hat sie auch an Ausgrabungen auf dem Palatin teilgenommen.

Das ist auch der Grund, warum ich diese Tour als Kult-Tour bezeichne: Auf dieser Tour geht es nicht nur um die Essens-Kultur der Römer, sondern man erhält ein Panorama von der Antike bis zur Neuzeit und Sie lernen versteckte Ecken und Winkel kennen. Nur wer Rom liebt, kann so eine Tour führen!

Campo de’ Fiori

Wir erfahren viele interessante Dinge über diesen einzigartigen Platz. Am Vormittag gibt es hier einen berühmten Markt. Wo kann man hier die größte Auswahl an Gewürzen finden und wo den besten Käse kaufen?

Aber Campo de’ Fiori hat auch eine bedeutende Geschichte. Was ist an diesem Platz passiert und warum ist er in Rom so einzigartig?

Um diese Informationen sacken zu lassen, begeben wir uns in eine nahegelegene “Norcineria”. Hier gibt es Schinken und Wurstwaren in der Tradition von Norcia, einer Stadt in den Bergen Umbriens, die insbesondere auch für ihre Trüffel bekannt ist. In diesem alteingesessenen Betrieb essen wir zu einem guten Rotwein eine kleine Aufschnittplatte und unser Guide erklärt uns die Spezialitäten. Kennen Sie Coppiette? Was ist der Unterschied zwischen Pancetta und Guanciale? Kennen Sie Salami mit Trüffeln?

Das Theater des Pompeius

Nun geht es weiter durch einen versteckten Durchgang und wir befinden uns auf einem ovalen Platz. Waren hier die Logen des Theaters? Und wie sah es damals aus? Es ist interessant und spannend. Wir sind praktisch allein hier – off the beaten path. Etwas überraschend ist, dass das Theater nicht an der Piazza del Teatro di Pompeo ist. In den verwinkelten Gassen hier kann man sich leicht verlaufen!

Gleich um die Ecke geht es zu Roscioli, einem alteingesessenen Pizzabäcker, den ich auch in meinem Artikel zur besten Street Food Pizza in Rom erwähnt habe.

Bei Roscioli probieren wir einige Stücke Pizza mit einem schönen kühlen Bier dazu.

Die Heiligen Blasius und Karl bei den Waschbecken-Herstellern

GYG Street Food Tour SS Biagio e Carlo
Hl. Blasius und Karl

Wir gehen nun weiter in Richtung Ghetto und kommen an einer ziemlich unscheinbaren Kirche vorbei. Sie heißt Santi Biagio e Carlo ai Catinari. Die Catinari waren die Hersteller von Waschbecken, die hier ihre Buden hatten. Leider kann die Kirche nach dem Erdbeben im Jahr 2016 nicht besichtigt werden.

Unser Guide erzählt uns, dass die Kirche die drittgrößte Kuppel von Rom hat, aber wir fragen uns, wo ist sie? Vom Platz vor der Kirche kann man sie nicht sehen!

GYG Street Food Tour Suppli
Supplì

Bevor wir zum Ghetto gehen, biegen wir kurz ab und essen Supplì. Es sind frittierte mit Mozzarella gefüllte Reisbällchen, typisch römisch. Ich dachte immer, der Name ist eine Verkürzung von “Supplizio”, “die Qual”, aber das stimmt nicht. Fragen Sie nach dem Ursprung des Namens, Sie werden überrascht sein!

Das Ghetto

Jetzt sind wir eigentlich schon satt, aber es geht weiter ins Ghetto. Unser Guide erzählt uns die Geschichte des Ghettos und bestellt eine frittierte Artischocke, “Carciofi alla Giudia”, bevor wir weitergehen zum Portico di Ottavia und zum Theater des Marcellus. Wir erfahren, dass der Untergrund Roms einer Lasagne gleicht, in der man Schicht für Schicht die Geschichte der verschiedenen Jahrhunderte und Jahrtausende ablesen kann. Unser Guide erklärt uns das sehr eindrucksvoll am Portico. Beim Theater des Marcellus entdecken wir einen Klavierspieler, der sich auf ein Konzert vorbereitet.

Inzwischen ist die frittierte Artischocke fertig und wir setzen uns kurz, um diese Spezialität der römisch-hebräischen Küche zu genießen.

Weiter geht es zum Schildkrötenbrunnen, der von Bernini errichtet wurde. Dieser Brunnen wird fast so oft fotografiert wie das Kolosseum. Wenn Sie Chilipfeffer lieben, sollten Sie kurz bei der Peperita reinschauen, die an einer Ecke des Platzes ist und Peperoncino aus eigenem biologischen Anbau vertreibt.

Largo di Torre Argentina

GYG Street Food Tour Torre Argentina
Largo di Torre Argentina

Dies ist der Platz, an dem Julius Cäsar ermordet wurde. Hier errichtete Augustus die größte Latrine Roms, um den Platz für immer zu verdammen. Noch heute sieht der Platz verlassen aus. Er hat noch immer unter seiner Geschichte zu leiden.

Die Ruinen stammen aus dem 4.-2. Jahrhundert vor Christus und es gibt kaum Hinweise, die Rückschlüsse auf ihre Verwendung zulassen. So werden die Ruinen heute nur mit Buchstaben bezeichnet, obwohl man zumindestens von einem Teil vermutet, dass es sich um einen Tempel der Göttin Fortuna handelt. Sie ist die Schutzgöttin der Katzenkolonie von Torre Argentina und ihre Statue befindet sich im Museum Centrale Montemartini.

Piazza della Minerva und Pantheon

GYG Street Food Tour Piazza Minerva
Piazza della Minerva

Rom ist voller Marienkirchen, die Kirche an diesem Platz ist die Maria über Minerva, was Rückschlüsse auf die frühere Nutzung des Ortes zulässt.

Auf dem Platz steht ein von Bernini errichteter Elefant, der einen ägyptischen Obelisken trägt. Bernini werden bei der Errichtung seiner Monumente bestimmte raffinierte Feinheiten nachgesagt, nicht nur beim Vier-Ströme-Brunnen auf der Piazza Navona. Lassen Sie sich von Ihrem Guide die Geschichte erzählen!

Weiter geht es zum Pantheon, das um diese Zeit schon geschlossen ist. Die Kuppel des Pantheons hat den größten Durchmesser einer freitragenden Kuppel in Rom.

Auf dem Weg zum Endpunkt unserer Tour kommen wir an zwei Säulen vorbei, die ein Rest der Thermen des Nero sind.

Unser Ziel ist nun “Punto Gelato”, eine Eisdiele, die ich zu den besten Eisdielen Roms zähle. Hier findet jeder sein Lieblingseis, ob Pistazie, Fruchteis oder Cremeeis. Der Südtiroler Günther Rohregger hat aus seiner Heimat die Spezialität Zirbelkiefereis “Pino mugo” mitgebracht, das bei mir einen besonderen Eindruck hinterlassen hat.

Wir bedanken uns bei unserer Guide Francesca, die uns mit Begeisterung und mit Expertenwissen geführt hat. Obwohl wir Rom nun schon lange kennen, haben wir auf dieser Tour viel Neues erfahren und sie konnte alle unsere Fragen beantworten.

Alle Fotos © Zhanna Stankovych

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.