Civitavecchia Kreuzfahrt Tipps · Landgang · Transfer

Rom Civitavecchia ist der größte Kreuzfahrthafen im Mittelmeer. So machen Sie das Beste aus Ihrem Tagesausflug nach Rom oder an die herrlichen Strände in der Umgebung.

Civitavecchia

Civitavecchia ist eine typische Hafenstadt. Außer dem Hafen gibt es nicht viel zu sehen. Wichtigstes Ziel der Kreuzfahrer ist Rom, das eine knappe Stunde entfernt ist.

Sie befinden sich im Gebiet der Etrusker. Nördlich und südlich von Civitavecchia kann man etruskischen Spuren nachgehen. Nicht weit entfernt ist der Bracciano See mit dem Castello Odescalchi und dem italienischen Luftfahrtmuseum. Im Süden Roms liegt der Vulkansee Lago di Albano, über dem sich die Sommerresidenz der Päpste in Castel Gandolfo erhebt. Weiter östlich in Umbrien liegt Assisi, mit der Basilika des heiligen Franziskus.

Wenn Sie Rom schon kennen und nicht weit fahren möchten, können Sie auch einen Tag in der Umgebung oder am Strand einlegen.

Der Kreuzfahrtterminal

Der Terminal für die Kreuzfahrtschiffe ist der „Molo Grimaldi“. Hier liegen oft zahlreiche Kreuzfahrtschiffe gleichzeitig. Die Schiffe kommen normalerweise am Morgen an und fahren am Abend wieder weiter.

Der Fußweg zum Ausgang des Hafens ist lang, aber es gibt einen Shuttlebus zum Forte Michelangelo und zum Largo della Pace. Privattaxis holen Sie direkt vom Schiff ab.

Vom Forte Michelangelo kommen Sie zur Stadtpromenade und zum Bahnhof, vom Largo della Pace fahren die Busse nach Rom ab.

Tagesausflüge nach Rom

Von Civitavecchia können Sie mit Zug, Bus oder Taxi nach Rom fahren.

In Rom gibt es viel zu sehen und Sie haben nur wenig Zeit. Daher raten wir Ihnen zu einer geführten Tour. Insbesondere empfehlen wir Ihnen die Touren der deutschen Römerin.

Unterwegs mit der Deutschen Römerin - AIDAnova - Mediterrane Schätze - Vlog #3 ⚓

Sie können sich aber auch selbst organisieren und buchen dann eventuell nur einen Shuttlebus oder Sie fahren mit dem Zug.

Zug Civitavecchia – Rom

Der Zug fährt in rund einer Dreiviertelstunde nach Rom. Für den Petersdom steigen Sie in Roma San Pietro aus, für das Kolosseum am Bahnhof Ostiense. Von dort sind es zwei Stationen mit der Metro.

Sie haben rund sechs Stunden in Rom zur Verfügung. Das reicht für einen Besuch des Kolosseums und des Petersdoms, wenn Sie den bevorzugten Zugang reserviert haben.

Dazwischen reicht es, je nachdem wie gut Sie zu Fuß sind, für einen Besuch des Trevi Brunnens, des Pantheons und der Piazza Navona. Zu Fuß legen Sie auf der Strecke von San Pietro zum Kolosseum rund 8 Kilometern zurück. Wenn sie die Spanischen Treppe sehen möchten, kommen noch zwei Kilometer dazu.

Andere Tagesausflüge

In der näheren Umgebung von Civitavecchia gibt es einige weitere interessante Ziele.

Vor den Römern lebten schon die Etrusker hier und in Tarquinia kann eine Nekropole der Etrusker und ein Museum besichtigt werden.

In der Stadt Viterbo im Norden des Latiums fand in den Jahren 1268-71 die längste Papstwahl der Geschichte statt. Schließlich wurden die Kardinäle bei Wasser und Brot im Papstpalast eingesperrt und das Dach wurde abgedeckt, damit sie endlich zu einer Entscheidung kamen. Es war das erste Konklave zur Wahl des Papstes.

Wenn Sie einen Tag am Strand verbringen möchten, fahren Sie mit dem Zug bis Santa Severa oder bis Ladispoli. In Santa Severa können Sie ein Schloss aus dem 14. Jahrhundert besichtigen. Daneben gibt es ein ausgezeichnetes Fischrestaurant, die Isola del Pescatore. Sie müssen unbedingt reservieren Tripadvisor Rom. In Ladispoli gibt es verschiedene Badebetriebe mit Restaurants. Etwas außerhalb liegt der mittelalterliche Wehrturm Torre Flavia am Rand eines geschützten Sumpfgebiets.

Anreise

Civitavecchia ist ein guter Ausgangspunkt für Ihre Mittelmeerkreuzfahrt oder für eine Fahrt mit der Fähre zu verschiedenen Zielen im Mittelmeerraum. Die Entfernung zum Hafen Civitavecchia vom Stadtzentrum von Rom beträgt 76km. Der Flughafen Rom Fiumcino ist 70km entfernt, Rom Ciampino 90km. Durch die Anbindung an dieses größte Flughafensystem Italiens ist der Hafen auf dem Luftweg mit der ganzen Welt leicht und kostengünstig verbunden.

Der Fährhafen wird „Autobahn des Meeres“ genannt. Linienverkehr gibt es nach Sardinien, Palermo, Barcelona und Tunesien.

Flug und Bahn

Für die Fahrt vom Flughafen Fiumicino zum Hafen von Civitavecchia gilt ein Festpreis von 120 €. Für alle anderen Fahrten wird laut Taxameter abgerechnet. Eventuell ist es daher günstiger, wenn Sie einen Fahrservice reservieren.

Von Fiumicino kommen Sie auch mit dem Zug nach Civitavecchia. Sie nehmen dazu den Regionalzug und steigen in Trastevere um. Von Genua führt eine sehr malerische Strecke an der Küste entlang über Pisa nach Civitavecchia und weiter nach Rom.

Anreise mit dem Auto

Von Rom nehmen Sie die Via Aurelia oder die Autobahn Roma – Fiumicino und dann die Abzweigung nach Civitavecchia. Von Norden kommend nehmen Sie etwas holprige Landstraße an der Küste entlang ab Pisa. Eine andere malerische Strecke führt von Florenz über Siena und Grossetto nach Civitavecchia. Auf beiden Strecken gibt es viele Geschwindigkeitskontrollen.

Der nächste Parkplatz zum Kreuzfahrtterminal ist der Parcheggio Bramante.

Geschichte von Civitavecchia

Der Hafen wurde im Jahr 106 auf Wunsch des Kaisers Trajan gebaut. Er war auch Gründer der Stadt, die damals Centumcellae hieß. Zweck des Hafens war es, durch einen zweiten sicheren Hafen die Lebensmittelversorgung Roms sicherzustellen.

Der Hafen wurde vom Architekten Apollodoro von Damaskus projektiert und bestand aus einem fast runden zirka 500m großen Becken mit zwei Pieren, einem Damm und einer ins Meer hineingebauten künstlichen Insel. Er war überragt von vier Türmen.

Reste eines Turmes sind heute noch sichtbar auf dem Pier, das „il bicchiere“ genannt wird. Gegenüber liegt der Turm „del Lazzaretto“, der dort an der Stelle des antiken Turms errichtet wurde. Die anderen zwei Türme sind heute nicht mehr vorhanden.

Das antike Hafenbecken wird durch ein unterirdisches Tunnelsystem mit Frischwasser versorgt, das noch heute funktioniert.

Civitavecchia Hafen Statue des japanischen Samurai Hasekura Tsunenaga
Statue des japanischen Samurai Hasekura Tsunenaga

Nach dem Untergang des römischen Reichs verlor der Hafen an Bedeutung, bis er im 15. Jahrhundert unter die Kontrolle der Päpste kam. Das noch heute bestehende Forte Michelangelo wurde im Jahr 1537 fertiggestellt. Im Jahr 1608 kam ein Leuchtturm dazu, der im zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Weitere Bauwerke der Päpste sind die Porta Livorno aus dem Jahr 1679 und der Brunnen Fontana Vanvitelli aus dem Jahr 1743.

Oberhalb der Porta Livorno befindet sich die Statue des japanischen Samurai und Botschafters Hasekura Tsunenaga, der Papst Leo V im November 1615 einen wertvollen Brief überreichte mit dem Vorschlag eines Handelsabkommens zwischen Japan und Mexiko und der Einladung zur Entsendung von Missionaren nach Japan. Seine Mission von Japan über Mexiko nach Europa und zurück dauerte mit mehreren Zwischenstationen fast sieben Jahre von Oktober 1613 bis August 1620.

Zum Ende des ersten Weltkriegs diente der Hafen für die Postverbindung mit Flugbooten nach Sardinien.

Facebooktwitterpinterestlinkedinmail

4 Gedanken zu „Civitavecchia Kreuzfahrt Tipps · Landgang · Transfer“

  1. Hallo Bernhard,

    den Mietwagen haben wir schon wieder storniert und werden es so machen, wie du es beschrieben hast. Vielen Dank für Deine Mühe. Du hast uns sehr geholfen.

    Schöne Grüße!

  2. Sehr geehrte Damen und Herren,

    meine Freundin und ich haben eine Kreuzfahrt gebucht und werden am 02.06. in Civitavecchia anlegen.

    Da am 02.06. der Nationalfeiertag in Italien/ Rom ist und zu diesem Zeitpunkt in Rom sicherlich viel los sein wird, wollten wir uns erkundigen, wie es mit Parkplätzen und der Anfahrt nach Rom aussieht.

    Die Reederei bietet einen Bustransfer vom Hafen nach Rom an.
    Abgesehen davon, dass dies recht teuer ist, haben wir uns gewünscht, flexibel zu sein und den Tag selbstständig gestalten zu können (ohne zeitliche Bindung). Eine Führung in Rom kommt an diesem Tag wahrscheinlich nicht für uns in Frage, da es an diesem Tag vermutlich viel zu viel (unter freiem Himmel) zu sehen geben wird (Flugshow, Parade …). Da wollen wir uns ungerne in einem Museum o.ä. bei einer Führung aufhalten.

    Wir hatten überlegt, einen Mietwagen zu organisieren.
    Können Sie uns etwas zu dem Verkehrsaufkommen an diesem Tag und den Parkmöglichkeiten in Rom sagen?

    Ist eine Anreise mit dem Pkw zu empfehlen?

    Vielen Dank für eine Antwort und freundliche Grüße, Tobias

    • Hallo Tobias,
      von einem Mietwagen möchte ich abraten. Die Prozeduren der Abholung und der Rückgabe mit vollem Tank sind einfach zu zeitraubend. Gerade vor ein paar Tagen habe ich in Fiumicino fast eine Stunde gebraucht, um ein reserviertes Auto abzuholen. Und mit dem Auto brauchen Sie länger nach Rom als mit dem Zug.
      Wenn Sie den Überflug der Frecce Tricolori um 10:00 und die Parade sehen wollen, bekommen Sie das nur mit dem Zug um 8:01 oder mit einem privaten Fahrer hin.
      Die Abfahrtszeiten der Züge, die Sie mit dem BIRG oder dem Tagespass nehmen können, sind 8:01, 8:42, 9:32 mit Ankunft in Ostiense (da sind Sie näher dran am Kolosseum) 9:06, 9:36, 10:37, Ankunft in San Pietro 8:54, 9:24, 10:25. Rückfahrt ab Ostiense 16:23, ab San Pietro 16:32 mit Ankunft in Civitavecchia um 17:13.

Kommentare sind geschlossen.