Die schönsten Aussichtspunkte von Rom

Von den schönsten Aussichtspunkten können Sie herrliche Ausblicke auf Rom von oben genießen. Viele Aussichtspunkte können Sie kostenlos besuchen, bei einigen ist Eintritt zu bezahlen. Genießen Sie den Ausblick über das archäologische Gebiet des antiken Roms, auf die Tiberinsel, auf den Petersdom und das Stadtzentrum bis zu den Albaner Bergen und dem Apennin.

GYG City Tours

Kolosseum Tickets Tiqets

Aussichtspunkte sind über ganz Rom verstreut. Ob beim Petersdom oder beim Kapitol, es gibt immer eine Gelegenheit, eine schöne Aussicht zu genießen.

Stadtzentrum – Pincio

Aussichtspunkte Trinità dei Monti
Blick von Casina Valadier auf Trinità dei Monti

Der Monte Pincio erhebt sich nordöstlich des Stadtzentrums. Er gehört nicht zu den sieben Hügeln Roms. Für den Aufstieg bietet sich die Spanische Treppe an. Von dort kann man nach links die Viale della Trinità dei Monti entlang spazieren und auf das darunterliegende Stadtzentrum schauen.

Die Straße führt vorbei an der französischen Akademie Villa Medici und endet unter der Casina Valadier, zu der Sie auf einem Fußgängerweg hinaufgehen können. Von dort haben Sie einen schönen Blick auf die Kirche Trinità dei Monti und auf das Stadtzentrum.

Die schönsten Aussichtspunkte Pincio
Blick vom Pincio auf Piazza del Popolo

Weiter geht es zur Terrasse des Pincio, die oberhalb der Piazza del Popolo liegt. Sie ist einer der schönsten und bekanntesten Aussichtspunkte Roms. Von dort sehen Sie pfeilgerade über die Piazza del Popolo und über die Einkaufsstraße Via Cola di Rienzo bis zum Vatikan. Links liegt das mittelalterliche Stadtzentrum mit dem „Dreizack“, den drei Straßen, die von der Piazza del Popolo abgehen, via di Ripetta, via del Corso und via del Babuino.

Vom Pincio kann man weiter zur Villa Borghese gehen oder man kommt über Treppen hinunter zur Piazza del Popolo.

Wenn Sie fotografieren möchten, morgens hat man am Pincio die Sonne im Rücken und am Nachmittag hat man Gegenlicht.

Kapitol

Marc Aurel
Marc Aurel und Senatspalast auf dem Kapitol

Eine gute Möglichkeit für den Blick über die Foren ist ein Aufstieg zum Kapitol. Die schönsten Aussichtspunkte auf dem Campidoglio erlauben Ihnen einen Blick über die Kaiserforen und über die Stadt und das Ghetto.

Auf dem Kapitol befindet sich das Rathaus der Stadt Rom. Zum Kapitol gibt es drei Aufstiegsmöglichkeiten, zwei von Piazza Venezia aus gesehen rechts oder links hinter dem Vittorianum und eine, vom Circus Maximus kommend, über die Via Monte Tarpeo. Wenn Sie von Piazza Venezia aus rechts am Vittorianum vorbeigehen, steigen Sie über die von Michelangelo projektierte breite Treppe, die „Cordonata„, zum ebenfalls von Michelangelo gestalteten Platz mit dem Reiterstandbild des Marc Aurel hoch. An dem Platz befinden sich die Kapitolinischen Museen, rechts der Palazzo Conservatorio, links der Palazzo Nuovo und geradeaus der Senatspalast.

Sobald Sie oben angekommen sind, sehen Sie auf der rechten Seite einen Torbogen. Dahinter befindet sich Piazza Caffarelli mit einem wunderschönen Blick über das Ghetto. Im Konservatorenpalast befindet sich das Cafe Caffarelli mit einer Terrasse, von der man eine noch bessere Aussicht hat. Das Cafe gehört zu den Kapitolinischen Museen, aber es gibt einen externen Zugang direkt an der Piazza.

Die schönsten Aussichtspunkte Forum Romanum
Blick vom Kapitol auf das Forum Romanum

Links vom Senatspalast befindet sich die Via San Pietro in Carcere, die zur Via dei Fori Imperiali hinunterführt. Hier gibt es auf der rechten Seite einen Aussichtspunkt über das Forum Romanum. Einen schönen Blick auf das Forum haben Sie auch von der Via Monte Tarpeo.

Den besten Ausblick auf die Foren haben Sie allerdings innerhalb der Kapitolinischen Museen. Ein unterirdischer Durchgang zwischen den drei Palästen führt zu einer Loggia unter dem Senatorenpalast, die einen einmaligen Ausblick bietet.

Das Viktorianum

Am Viktorianum (auch Vittoriano oder Altar des Vaterlandes) gibt es einen Aufzug zum Dach. Auch von dort hat man einen schönen Ausblick über die Stadt. Sie müssen allerdings ganz schön weit hochklettern, bevor Sie zu dem Aufzug kommen. Auf der rechten Seite des Viktorianums gibt es einen kleinen Eingang mit einem Aufzug für Personen mit Behinderung, mit dem Sie schon mal bis zur mittleren Ebene kommen.

Leider ist der Durchgang zwischen dem Viktorianum und der Basilika Santa Maria in Aracoeli verschlossen.

Palatin

Die schönsten Aussichtspunkte Blick zum Kolosseum
Blick vom Palatin aufs Kolosseum

Der Palatin gehört zum archäologischen Park des Kolosseums. Forum Romanum, Palatin und Kolosseum kann man mit der gleichen Eintrittskarte besuchen. Ein Eingang zum Palatin und zum Forum Romanum befindet sich auf der Via dei Fori Imperiali, der andere Eingang auf der Via di San Gregorio, zwischen Kolosseum und Circus Maximus.

Die schönsten Aussichtspunkte Blick vom Palatin zu den Thermen des Caracalla
Blick auf die Thermen des Caracalla vom Palatin

Auf dem Palatin gibt es eine Vielzahl wunderschöner Aussichtspunkte. Um sie alle besuchen zu können, muss man mindestens zwei Stunden rechnen. Wenn man auch das Forum Romanum besuchen möchte, kommt mindestens eine weitere Stunde dazu.

Für den Palatin wählt man am Besten den Eingang an der Via di San Gregorio. Man steigt dann links an in Richtung Zirkus Maximus und gelangt auf die Ruinen des Kaiserpalasts. Von dort sieht man vor sich den Zirkus und dahinter den Aventin, rechts die Synagoge und den Petersdom und links die Food and Agriculture Organization of the United Nations (FAO) und weiter links die Thermen des Caracalla.

Die schönsten Aussichtspunkte Blick vom Kapitol zum Forum Romanum
Blick vom Palatin über das Forum Romanum

Sie können sich dann nach Norden Richtung Petersdom und weiter nach Osten Richtung Forum Romanum wenden und finden dort eine Serie weiterer Aussichtspunkte, die Ihnen einen Blick über die Stadt, zum Kapitol, zum Forum Romanum und zum Kolosseum bieten. Lesen Sie das Kolosseum in 3 Stunden mit Forum und Palatin.

Kolosseum

Kolosseum 5. Stock
Panorama im 5. Stock des Kolosseums

Beim Kolosseum geht es steil empor. Schon vom 2. Stock, den Sie mit dem normalen Ticket besuchen können, haben Sie einen schönen Blick auf den Bogen des Konstantin und auf das Forum Romanum.

Darüber gibt es noch drei Stockwerke, die derzeit leider geschlossen sind. Von ganz oben haben Sie ein atemberaubendes Panorama.

Aventin

Die schönsten Aussichtspunkte Orangengarten Aventin
Blick vom Orangengarten am Aventin

Der Aventin erhebt sich auf der Südseite des Circus Maximus. Hier gibt es drei Aussichtspunkte. Wenn man mit dem Hop on hop off Bus unterwegs ist, muss man am Circus Maximus aussteigen, um zum Aventin zu gelangen. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kann man bei der Haltestelle „Greca“ aussteigen, sobald der Bus von Piazza Venezia kommend bei der Bocca della Verità nach links abgebogen ist. Von Piazza Venezia kann man die Buslinien 81, 160 und 628 nehmen, Sonntags auch den 118.

Die schönsten Aussichtspunkte Terrasse des Orangengartens
Aussichtspunkt Giardino degli Aranci

Der Anstieg erfolgt über Clivo dei Pubblicii und weiter über Via di Santa Sabina zur Basilika Santa Sabina. Vor der Basilika rechts ist der Eingang zum Orangengarten, „Giardino degli Aranci“. Im Garten befindet sich ein Aussichtspunkt mit der Kuppel des Petersdoms im Zentrum.

Die schönsten Aussichtspunkte Garten des heiligen Alexius
Aussicht vom Garten des heiligen Alexius

Hinter der Basilika der heiligen Sabine gibt es einen weiteren Park, den Garten des heiligen Alexius. Auch aus diesem Garten eröffnet sich ein interessanter Blick über die Stadt. Unter Ihnen liegt die Tiberinsel, links der Gianicolo mit dem Leuchtturm, rechts das Kapitol und das Vittorianum.

Die schönsten Aussichtspunkte Schlüsselloch Malteserorden
Aussicht durch das Schlüsselloch des Malteserordens

Wenn man anschließend auf der Via di Santa Sabina weitergeht, kommt man zum Platz des Ritterordens der Malteser „Piazza dei Cavalieri di Malta“. Dort findet man im Eingangstor des Priorats das famose Schlüsselloch, durch das man die Kuppel des Petersdoms bewundern kann. Lesen Sie unseren Vorschlag für eine kleine Wanderung Kapitol, Aventin und Testaccio.

Gianicolo

Aussichtspunkte Villa Medici
Blick vom Gianicolo auf Villa Medici

Orographisch rechts des Tibers und südlich des Vatikans erhebt sich der Gianicolo. Hier findet man einen schönen Park und einige spektakuläre Ausblicke. Mit den Buslinien 115 und 870 kann man vom Ospedale Santo Spirito, am Tiberufer südlich der Engelsburg, zum Gianicolo fahren.

Aussichtspunkte Leuchtturm
Leuchtturm am Gianicolo

Zu Fuß nehmen Sie am besten den Weg vom Vatikan durch das Parkhaus „Terminal Gianicolo“ zum Kinderkrankenhaus „Bambino Gesù“ und von dort folgen Sie der Straße weiter aufwärts. Sie kommen an einem Leuchtturm vorbei, der von nach Argentinien emigrierten Italienern gestiftet wurde, und an der Villa Lante, finnische Botschaft und Kulturzentrum. Rechts von der Villa ist in eine Mauer die Verfassung der römischen Republik von 1849 eingraviert. Gegenüber ist ein Reiterdenkmal der Anita Garibaldi mit dem Baby auf dem Arm, jung verstorbene brasilianische Freiheitskämpferin und Ehefrau des Giuseppe Garibaldi, dessen Reiterstandbild sich am gleichnamigen Platz weiter oben befindet. Von dort haben Sie auf der einen Seite einen schönen Ausblick zum Petersdom, auf der anderen Seite auf die Stadt hinunter.

Kanone auf dem Gianicolo - Cannon on the Gianicolo - Cannone sul Gianicolo

Jeden Tag um 12 Uhr wird dort eine Kanone abgeschossen. Der Brauch wurde von Papst Pius IX am 1. Dezember 1847 eingeführt, damit die Kirchen wussten, wann sie 12 Uhr läuten müssen.

Die schönsten Aussichtspunkte Gianicolo Blick Vittorianum
Blick vom Gianicolo Richtung Vittorianum

Rechts kann man am Horizont die Basilika von San Giovanni erkennen, weiter vorne das Vittorianum. Im Zentrum kann man das Pantheon erkennen und weiter oben die oberhalb der Spanischen Treppe liegende Kirche Trinità dei Monti, links daneben Villa Medici und Casina Valadier. Hier hat man morgens Gegenlicht.

Wenn Sie vom Platz aus rechts weitergehen, kommen Sie zu dem Garibaldi gewidmeten Museum der römischen Republik und weiter zur Villa Pamphili. Links geht es zum wunderschönen Brunnen „Dell’Acqua Paola“ und weiter hinunter nach Trastevere.

Monte Mario

Der Monte Mario liegt im Nordwesten Roms oberhalb von Piazzale Clodio und dem Olympiastadion. Am Monte Mario gibt es einen wunderschönen, vor allem nachts beliebten, Aussichtspunkt, der jedoch mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht zu erreichen ist. Dort gibt es eine Sternwarte und ein Restaurant, „Zodiaco“. Für den Aufstieg zu Fuß müssen Sie von Piazzale Clodio etwas mehr als 30 Minuten rechnen. Der Blick ist sehr romantisch und eindrucksvoll. Den Petersdom kann man von hier allerdings nicht sehen.

Die optische Täuschung von Via Piccolomini

Die schönsten Aussichtspunkte via Piccolomini
Blick von via Piccolomini auf die Peterskuppel

Via Piccolomini ist für einen speziellen optischen Effekt bekannt: die Kuppel des Petersdoms erscheint um so kleiner, je näher man ihr kommt. Sie können es gut sehen, wenn Sie auf die Kuppel zufahren.

Mit der Buslinie 982 fahren Sie vom Ospedale Santo Spirito, am Tiberufer südlich der Engelsburg, zur Via Piccolomini.

Gettransfer

Wenn Sie Via Piccolomini und Monte Mario sehen wollen, könnte es sich auch lohnen, für einen Abend ein Taxi oder eine Limousine zu mieten.

Die Kuppel des Petersdoms

Vom Dach des Petersdoms hat man einen schönen Ausblick über die Stadt, von der Kuppel kann man in alle Richtungen schauen. Weitere Informationen zum Petersdom und zur Kuppel finden Sie in unserem Artikel zum Petersdom.

Die Dachterrasse der Engelsburg

Die Engelsburg bietet einige interessante Ausblicke. Insbesondere von der Dachterrasse hat man einen schönen Blick über das Stadtzentrum.

Facebooktwitterpinterestlinkedinmail