Streik in Rom · Sciopero · was tun?

Streik in Rom kommt derzeit glücklicherweise nur selten vor. Hier finden Sie Tipps für den Fall, dass ein Streik Ihre Planung durcheinanderbringt.

Streiks werden im Regelfall rechtzeitig angekündigt. Wilde Streiks und plötzliche Krankmeldungen des Personals sind äußerst selten. Ein spektakulärer Fall hat sich vor einigen Jahren in Rom anlässlich eines wichtigen Fußballspiels zugetragen, dem die Mitarbeiter lieber zuschauen wollten als ihrer Arbeit nachzugehen.

Wenn Sie von einer Streikankündigung erfahren, sollten Sie Ihre Planung darauf einstellen, um Ihre wertvolle Zeit nicht mit den Widrigkeiten der Streikfolgen zu verbringen.

Streik in Rom kann bei Sturm- oder Schneewarnung, bei Großveranstaltungen oder in besonders kritischen Situationen auch im letzten Moment ausgesetzt werden.

Streik in Rom im öffentlichen Nahverkehr, ATAC, Metro und COTRAL

Streiks in Roms öffentlichem Nahverkehr kommen häufiger vor, dauern im Regelfall aber nur wenige Stunden. Die Metro wird geschlossen und es fahren nur noch wenige Busse und Trams. Der Betrieb in den Morgenstunden und am Abend ist zumeist sichergestellt. In den Stoßzeiten darf nicht gestreikt werden. Von 5:30 bis 8:30 und von 17 bis 20 Uhr sind Streiks nicht erlaubt.

 

Ausweichmöglichkeiten

Taxis sind an Streiktagen nur schwer zu bekommen.


Auch wenn die Regionalzüge nicht so oft fahren, können sie im Fall eines Streik in Rom im öffentlichen Nahverkehr eine große Hilfe sein. So fährt die Linie FL1 vom Flughafen über Trastevere, Ostiense, Tuscolana, Tiburtina in den Norden Roms, die Linien FL3 und FL5 von Sankt Peter nach Termini und die Linien FL4 und FL6 nach Ciampino. Auch im Fall eines Streiks der Regionalbusse COTRAL kann Ihnen vielfach eine Bahnverbindung weiterhelfen.

 

Nicht betroffen von einem derartigen Streik sind die Hop on hop off Busse.

Bahnstreiks in Italien

Bahnstreiks sind äußerst lästig, weil sie recht lange dauern können. Im Regelfall ist der Betrieb der Hochgeschwindigkeitszüge gesichert, während alle anderen Verbindungen nicht oder unregelmäßig unterwegs sind. Für den Leonardo Express vom Flughafen Fiumicino nach Termini gibt es einen Ersatzverkehr mit Bussen.

Ersatz für die Bahn

Bei einer Streikankündigung sollten Sie den Fahrplan der Regionalbusse prüfen. Wenn es keine geeigneten Verbindungen gibt, sollten Sie sich nicht ins römische Umland wagen, zum Beispiel nach Tivoli, Ciampino oder Nettuno, wenn Sie auf eine Rückfahrt mit der Bahn angewiesen sind.

Für die Fahrt zum Flughafen können Sie Shuttlebusse, vorbestellte Taxis oder einen Limousinenservice verwenden. Bei Streik sind die Taxis zumeist ausgebucht und Sie müssen unbedingt vorbestellen.

Generalstreiks in Italien

Generalstreiks sind äußerst selten. In diesen Fällen ist der öffentliche Nahverkehr und die Bahn betroffen. Manchmal streiken dann auch die Fluglosten, Fluglinien und Handling Gesellschaften. Möglicherweise sind auch die städtischen und staatlichen Museen, Postämter und andere öffentliche Dienste geschlossen.

Die Bahn bedient in diesen Fällen im Regionalverkehr  nur einen Notfallfahrplan sowie die Hochgeschwindigkeitszüge. Auch der Leonardo Express zwischen dem Flughafen Fiumcino und Termini ist garantiert, eventuell mit Autobussen.

Die Metro ist geschlossen und es fahren nur wenig Busse und Bahnen. Auch die Regionalbusse fahren nur sporadisch.

 

Ihr Ersatzprogramm

Im Fall eines Generalstreiks sollten Sie alle Unternehmungen streichen, bei denen Sie auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind. Sie können auf die privaten Transportanbieter zurückgreifen, Hop on hop off Busse, Taxis, Shuttlebusse und Limousinenservice.

Aber in Rom gibt es trotzdem genug zu erleben. Sie können durch die Gassen schlendern und Shoppen, die Parks und Kirchen besichtigen und auf einer Piazza ein gutes Eis essen oder einen Kaffee schlürfen.

Streiks im Flugverkehr

Im Flugverkehr kann es zu verschiedenartigen Streiks kommen.

Äußerst selten sind in Italien Streiks der Fluglotsen. Aber auch Lotsenstreiks in anderen Ländern wirken sich auf den Flugverkehr in Italien aus. In diesen Fällen kommt es zu Flugausfällen oder Verspätungen.

Auch Streiks des Handlingpersonals sind selten und betreffen nur einige Fluggesellschaften. In diesem Fall kommt es zu Verspätungen bei der Aufgabe und der Rückgabe des Gepäcks. Wenn Sie mit Gepäck abfliegen wollen, sollten Sie mehrere Stunden zusätzlich für die Gepäckaufgabe einkalkulieren. Wenn Sie nur mit Handgepäck fliegen, sollten Sie sich die Bordkarte im Internet besorgen.

Ein größeres Problem können Streiks bei Fluglinien sein. In diesen Fällen kommt es auf die Bereitschaft und Fähigkeit der von Ihnen gebuchten Fluglinie an, Ausweichlösungen anzubieten.

Taxistreik in Rom

In Rom ist es ohnehin nicht immer einfach, ein Taxi zu finden, wenn man es gerade braucht. Bei einem Streik ist es praktisch unmöglich. Sie können dann eventuell einen Limousinenservice vorbestellen oder eine Fahrtroute mit den öffentlichen Verkehrsmitteln planen.

Streik der Stadtpolizei in Rom – Vigili urbani

Streiks der Stadtpolizei sind ein Kuriosum. Wenn nicht gerade eine Ampel ausgefallen ist, fliesst der Verkehr besser, wenn keine Polizei auf der Straße steht. Insofern würden sich viele Römer wohl wünschen, dass die Stadtpolizei öfter streiken würde.