Places of interest in Rome Cavalieri Malta

Sehenswürdigkeiten in Rom · Zwischen Antike und Moderne

Sehenswürdigkeiten in Rom. Rom mit seiner fast dreitausend jährigen Geschichte bietet eine Fülle von Sehenswürdigkeiten von der Antike bis zur Neuzeit.

Was Ihr Euch unbedingt ansehen solltet, hängt von Euren Interessen und der Jahreszeit ab. Wir helfen Euch bei der Auswahl!

Die Top Sehenswürdigkeiten in Rom

Petersdom

Petersdom Eintritt ohne Anstehen Kuppel innen

Beste Besuchszeit: ganzjährig
Besuchsdauer: 2 Stunden, Kuppel  und Grotten jeweils +1 Stunde (ohne Wartezeiten)

Vatikanische Museen

Vatikanische Museen ohne Anstehen Eingang

Beste Besuchszeit: November-Februar, im Sommer mit frühem Eintritt oder während der Abendöffnung
Besuchsdauer: mindestens drei Stunden (ohne Wartezeiten) – 1 Tag

Rund um das Kolosseum

Kolosseum Forum Romanum Palatin

Beste Besuchszeit: ganzjährig, jedoch nicht bei Regenwetter
Besuchsdauer: Kolosseum, Palatin und Forum Romanum jeweils 2 Stunden (ohne Wartezeiten). Für das Gebiet rund um das Kolosseum insgesamt bis zu einem Tag

Die Katakomben

Rom Katakomben Calixtus

Beste Besuchszeit: ganzjährig, im Sommer besonders angenehm, da es in den Katakomben kühl ist
Besuchsdauer: Eine Stunde (+ Anfahrt). Kombinierbar mit einem Besuch der Via Appia Antica
Anfahrt: Bus 118 von Piazza Venezia Bus 218 von San Giovanni

 

Der Park der Appia Antica

Rom Via Appia Antica Segway

Ihr könnt auf Eurem Spaziergang oder auf Eurer Fahrradtour entlang der Via Appia antike Ruinen und Inschriften sehen, die Ihr in London und in Berlin nur im Museum bewundern könnt. Im Park der Aquädukte könnt Ihr die Jahrtausende alten Wasserwege des antiken Roms kennen lernen.
Beste Besuchszeit: ganzjährig, jedoch nicht bei Regenwetter
Besuchsdauer: 2 Stunden – 1 Tag Kombinierbar mit Besuch der Katakomben

Das Stadtzentrum von Piazza Venezia bis Piazza del Popolo

Rom Zentrum Piazza di Pietra

Campo de‘ Fiori, Palazzo Farnese, Piazza Navona, Pantheon, Trevibrunnen, Spanische Treppe und Quirinal sind nur einige der Highlights im Zentrum. Päpste, Kardinäle und einflussreiche Kaufleute haben ihre Spuren auch in den hintersten Winkeln des Zentrums hinterlassen.
Hier findet Ihr Orientierungshilfe und Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln, Parkplätzen und Wegen.
Antike, Mittelalter und Renaissance findet Ihr hier auf engstem Raum. Monumente bewundern, Kultur erleben, Shoppen, Essen und Trinken, hier findet Ihr alles, was Leib und Seele zusammenhält.
Besuchsdauer: mindestens ein halber Tag

Die schönsten Aussichtspunkte

Die schönsten Aussichtspunkte Caracalla

Beste Besuchszeit: ganzjährig, jedoch nicht bei Regenwetter
Besuchsdauer: Pro Aussichtspunkt rund 1 Stunde + Anfahrt

Die sieben Pilgerkirchen

Sieben Kirchen St. Paul

Beste Besuchszeit:ganzjährig
Besuchsdauer: Für den Besuch der sieben Kirchen benötigt Ihr einen Tag.

Museen

Zu den Sehenswürdigkeiten in Rom zählen auch die Museen. Ein Liste der staatlichen Museen und der Museen der Gemeinde Rom findet Ihr im Beitrag zu den City Pässen. Besonders erwähnenswert sind, neben den Vatikanischen Museen, die Kapitolinischen Museen und die Galerie der Villa Borghese. Für die Galerie der Villa Borghese müsst Ihr einen festen Besuchstermin reservieren. Wenn Ihr über einen Pass mit freiem Eintritt verfügt, müsst Ihr die Reservierung bei der Telefonnummer +39 06 32810 vornehmen. Reiseveranstalter können oft auch noch kurzfristig Tickets anbieten.

 

Das Quartier Coppedè

Sehenswürdikeiten in Rom Coppedè
Quartier Coppedè Froschbrunnen mit Feenvilla

Das Quartier wurde vom Architekten Gino Coppedè entworfen. Beginn des Projekts war im Jahr 1916 mit einer Bauzeit von mehr als 10 Jahren. Es liegt nördlich vom Platz Buenos Aires an der Via Tagliamento, Haltestelle Buenos Aires der Tramlinien 3 und 19.

Die Garbatella

Sehenswürdigkeiten in Rom Garbatella
Rückseite des Gebäudes an der Piazza Brin

Die Garbatella ist ein Stadtteil im Süden Roms. Sie erstreckt sich östlich der Metrolinie B zwischen den Bahnhöfen Garbatella und San Paolo bis zur Via Cristoforo Colombo. Die Garbatella wurde als Gartenstadt geplant. Der Gründungsstein des Königs Viktor Emanuel III vom 18. Februar 1920 befindet sich auf der rechten Seite des Durchgangs des Gebäudes an der Piazza Brin. 1931 wurde sie von Mahatma Gandhi besucht.

Gandhi Garbatella
Gandhi in der Garbatella 13.12.1931

In der Garbatella befinden sich etliche architektonisch interessante Volkswohnbauten. Sie wird heute gerne als Kulisse für Filmaufnahmen verwendet.

Durch die Garbatella führt die Via delle Sette Chiese, der Weg der Sieben Kirchen Wallfahrt, der die Basilika St. Paul mit den Katakomben und der Basilika des Hl. Sebastian verbindet. Sie ist zum großen Teil verkehrsberuhigt und eignet sich gut für einen Spaziergang und als Zugang zum zentralen Teil der Garbatella von der Basilka St. Paul oder von der Via Cristoforo Colombo, Haltestelle Piazza Navigatori der Buslinien 30, 160, 671 und 714.

Der Testaccio

Der Testaccio zieht sich innerhalb der Mauern von der Pyramide bis zum Tiber südlich der Via Marmorata. Der Name stammt von einem Berg aus Tonscherben, der sich hier in der Antike beim Umfüllen der in Rom über das Meer angekommenen Waren angehäuft hat.

Sehenswürdigkeiten in Rom Ausländerfriedhof
Ausländerfriedhof an der Stadtmauer

Gleich hinter der Pyramide befindet sich der Friedhof der Nichtkatholiken – oder Ausländerfriedhof – auf dem viele Prominente, unter ihnen auch Goethes Sohn, bestattet sind. Um den Tonscherbenhügel befinden sich zahlreiche Lokale und Diskothen sowie zum Tiber hinüber der alte Schlachthof, der heute für kulturelle Veranstaltungen und einen kleinen Sonntagsmarkt genutzt wird. Gegenüber vom Schlachthof befindet sich der neu errichtete Markt mit interessanten Boxen, darunter eine Paninothek, die die Brote mit Ingredienzen aus der traditionellen römischen Küche befüllt.

Der Monumentalfriedhof Verano

Sehenswürdigkeiten in Rom Verano
Im Monumentalfriedhof Verano

Unbeachtet unter den Sehenswürdigkeiten in Rom bleibt zumeist der Monumentalfriedhof Verano, obwohl er nach unserer Meinung in nichts anderen Friedhöfen wie zum Beispiel Père Lachaise in Paris nachsteht. Er ist voller Grabmäler und Kunstwerke aus allen Epochen. Hier befindet sich unter anderem das Grab des Garibaldi. Der Friedhof eignet sich gut für ausgedehnte Spaziergänge. Er befindet sich hinter der Basilika des Heiligen Lorenz und ist mit den Tramlinien 3 und 19 und mit dem Bus 492 erreichbar.

Hauptseite=>

Letzte Änderung Mai 20, 2017 @ 00:56

Rom Reise richtig planen