Essen in Rom Pizza

Essen in Rom · Street Food und Restaurants

Vielfalt und Qualität von Essen in Rom verbessern sich kontinuierlich. Die Restaurantszene verändert sich und bei unseren Streifzügen durch die Stadt entdecken wir interessante Neueröffnungen, während andere Lokale verschwinden.

Wir geben Euch hier einen allgemeinen Überblick und stellen Euch einige Lokale vor.

Pizzerien, Restaurants und Weinlokale laden Euch in Rom zum Essen und zu einem gemütlichen Aufenthalt ein. Von der einfachen Trattoria bis zum Spitzenrestaurant könnt Ihr in Rom eine große Auswahl finden.

Wie essen die Römer?

Die Römer nehmen zum Frühstück zumeist nur einen Espresso und ein Hörnchen – caffè e cornetto –an der Bar im Stehen für rund 1,50€, vielleicht auch einen Cappuccino. Zu Mittag gehen viele ins Schnellrestaurant oder zu einem Pizzaofen (pizza al taglio) und danach gibt es wieder caffè – die Touristen erkennt man daran, dass sie auch am Nachmittag noch Cappuccino trinken. Am Abend gibt es dann ein ausgiebiges mehrgängiges Essen.
Wenn zu Hause gekocht wird, kann es durchaus auch mittags und abends Nudeln geben.

Essen in Rom · Street Food

Street food ist eine sehr preisgünstige Alternative zum Restaurantbesuch.

Street food in Rom · Paninoteche

In Rom findet Ihr ein umfangreiches Angebot belegter Brote – Panini – in einer Paninoteca. Die Brote werden in allen erdenklichen Variationen angeboten: verschiedene Fleischsorten, Fleischbällchen und Saußen, Zutaten der römischen Küche und Salate. Sehr bekannt ist Mordi e Vai im Markt des Testaccio.

Street food in Rom · Pizza al taglio

Die Pizza vom Blech ist einer der Klassiker für eine Mahlzeit zwischendurch oder als Ersatz eines Abendessens. Wichtig ist, dass die Pizza im Betrieb zubereitet wird und nicht aus dem Kühlschrank aufgewärmt wird. Auch viele Supermärkte haben inzwischen eigene Öfen und bieten frische Pizza an.

Street food in Rom · Frittiertes

Viele Läden bieten auch Frittiertes an. Zumeist sind es Supplì – frittierte Reisbällchen in verschiedenen Varianten. Normale Supplì enthalten Tomatenreis mit Mozzarella, daneben findet Ihr Varianten wie Cacio e Pepe, Carbonara und Amatriciana. Arancini – die sizilianische Variante – sind kegelförmige frittierte Reisbällchen mit Füllung.

Oft findet Ihr auch Olive Ascolane, frittierte Oliven mit Fleischfüllung, Kartoffelkroketten und frittierte Mozzarella.

Street food in Rom · Frittierter Fisch

Essen in Rom Filetti di Baccala
Filetti di Baccala – Largo dei Librari

Einige Läden bieten auch frittieren Fisch an. Wichtig ist, dass der Fisch frisch frittiert ist und nicht zu lange im Öl war. Insbesondere die Calamari werden sonst gummiartig.

Der Klassiker in Rom ist der frittierte Baccalà – Kabeljau. Er ist aus der römischen Küche nicht wegzudenken und hat die Römer vor einigen Hungersnöten bewahrt.

Street food in Rom · Döner Kebab

An vielen Knotenpunkten der Stadt findet Ihr auch Döner-Läden. Der im Fladenbrot gerollte Döner ist preisgünstig und ersetzt eine komplette Mahlzeit.

Essen in Rom · Römische Küche

Essen in Rom Menu Ghetto
Menütafel im Ghetto

Die römische Küche ist eine einfache und eher schwere Küche. „Cucina alla Romana“ findet Ihr in vielen einfachen Lokalen, die als „Trattoria“ oder „Osteria“ gekennzeichnet sind. Sie bieten je nach Jahreszeit als Vorspeise zum Beispiel eingelegte Artischocken „Carciofi alla Romana“ oder frittierte Artischocken „Carciofi alla Giudia“, frittierte Zucchiniblüten „Fiori di zucca“, frittierte Reisbällchen mit Käse- und Fleischfüllung „supplì“ oder eine Art Chicoréesalat mit Sardellen „Puntarelle“. Bei den Nudeln findet Ihr Cacio e Pepe, Amatriciana, Gricia, Carbonara und manchmal auch die Pajata, mit den besonders zarten Kutteln des Milchkalbs. Bei den Hauptgerichten findet Ihr Innereien von Lamm und Geflügel „Coratella“, Kutteln „Trippa“, Bries „Animelle“, Ochsenschwanz in Tomatensauce „Coda alla Vaccinara“ und natürlich den eingelegten Kabeljau „Baccalà“.
Viele Lokale mit römischer Küche findet Ihr im Getto, in Trastevere und auch im Borgo zwischen Vatikan und Engelsburg.

Essen in Rom · Sizilianische Küche

Sehr beliebt ist die Sizilianische Küche, die durch vielfältige kulturelle und religiöse Einflüsse gekennzeichnet ist, von den Griechen über die Sarazenen und die Normannen bis zu Franzosen und Piemontesern. Neben einer weiten Palette an Vorspeisen und Hauptgerichten findet Ihr hier eine große Auswahl an Süßspeisen mit einer speziellen Ricotta, Marzipan und kandierten Früchten, wie Cannoli oder Cassata.
Sizilianische Restaurants sind nicht sehr weit verbreitet in Rom, während sizilianische Süßspeisen in einer Vielzahl von Konditoreien zu finden sind.

Essen in Rom · Pizze und Focacce

Pizze und Focacce bestehen aus einem bei großer Hitze gebackenen Hefeteig mit oder ohne Tomatensauce und Mozzarella und verschiedenen weiteren Belägen, eine Art frisch gebackenes belegtes Brot, sozusagen. Die Version aus Neapel ist höher, aus einem dickeren Teig gemacht, während die Römische Variante sehr dünn und knusprig ist.

Pizze und Focacce findet Ihr in vielen Restaurants.

Eine Besonderheit ist die „Pinsa“, die mit besonders traditionellen Zutaten und einem langsam gereiften Teig zubereitet wird.

Essen in Rom · Fisch

Essen in Rom Rohe Krustentiere
Austern und rohe Krustentiere

In Rom wird in der Regel Meeresfisch serviert. Süßwasserfisch, insbesondere Forellen, findet Ihr im Inland, zum Beispiel in Tivoli.
In Rom gibt es eine Vielzahl ausgezeichneter Fischrestaurants und seit einiger Zeit gibt es auch Fischhandlungen, die Essen anbieten. Daneben gibt es Lokale, die auf Krustentiere spezialisiert sind „Crostacerie“.
Etwas schwierig ist die Situation bei Austern. Das Angebot an lokalen Austern ist knapp und der Großteil der Austern hat schon eine weite Reise hinter sich.
Eine Herausforderung ist die Zubereitung von rohen Muscheln, Krustentieren und Fisch, die natürlich besonders frisch sein müssen. Wenn Ihr Tipps zu unseren Lieblingslokalen haben möchtet, schreibt uns!

Essen in Rom · Grillfleisch

In vielen Lokalen könnt Ihr Euer Fleischstück an der Theke selbst aussuchen. Sehr begehrt ist das Fleisch Chianina, eine ursprüngliche Rinderrasse aus der Toskana. Gern gegessen wird auch dänisches Rindfleisch, weil es stärker marmoriert ist, sowie französische und südamerikanische Sorten.

Neben Rindfleisch wird auch Lammfleisch angeboten, Arrosticini sind kleine Spieße, oder Scottadito, gegrillte Lammkoteletts, zumeist wenig Fleisch und viel Knochen.

Auf dem Grill landen auch grobe Fleischwürste, Schweinerippchen und andere Stücke vom Schwein.

Essen in Rom · Enotheken

Wie es im Brauhaus Speisen zum Bier gibt, findet Ihr in vielen Enotheken zum Wein kleine leckere Spezialitäten.

Besonders erwähnen möchten wir die Antica Enoteca in via della Croce, einer Querstraße der Via del Corso, sowie Cul de Sac in der Piazza di Pasquino, hinter Piazza Navona.

Essen in Rom · All you can eat

In Rom haben sich seit vielen Jahren preisgünstige chinesische Restaurants etabliert. Viele dieser Lokale haben Ihr Angebot augeweitet mit Sushi oder thailändischer Küche und bieten recht preisgünstig Formeln zum Mittag- und zum Abendessen an.

Essen in Rom · Trinkgeld

Trinkgeld zu geben ist in Rom keine Pflicht, aber Trinkgeld ist natürlich gerne gesehen. Wenn Ihr mit dem Service zufrieden sied, könnt Ihr 1 Euro Trinkgeld pro Person geben, in sehr guten Restaurants mit einem sehr aufmerksamen Service auch 2 Euro. Trinkgeld solltet Ihr immer in bar geben, das Aufrunden des Kreditkartenbelegs ist nicht möglich.


 
 
 
 
 
 
 

Home>

Letzte Änderung Okt 22, 2017 @ 12:06

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tourist in Rom