Mit der Bahn nach Rom · Zug und Bus nach Rom

Die Fahrt mit der Bahn nach Rom ist die umwelt­freund­lichste Transport­möglichkeit. In Italien gibt es ein Netz von Hoch­geschwin­digkeits­zügen, die in der Regel auf die Minute pünktlich sind.

Die günstigsten und schnellsten Verbindungen nach Rom mit Bahn und Bus finden Sie auf Trainline.

GYG City Tours

Kolosseum Eintrittskarten

Internationale Verbindungen nach Rom

Das italienische Hochgeschwin­digkeits­netz ist gut mit interna­tionalen Verbin­dungen verknüpft. Es gibt Verbindungen von Deutschland über die Schweiz nach Mailand. Die österreichische ÖBB verbindet mit ihren Railjets Bozen über Innsbruck und Salzburg mit Wien sowie Wien und Venedig. Von Paris gibt es Verbindungen mit dem TGV nach Turin und Mailand. Von Turin, Mailand, Bozen und Venedig kommen Sie mit High Speed nach Rom.

Die bequemen österreichischen Nachtzüge Nightjet verbinden Rom mit Wien und München.

Hochgeschwindigkeitszüge​

Mit der Bahn nach Rom Netz Frecciarossa

Die High Speed Trains (alta velocità = AV) verbinden sehr effizient die Zentren des italienischen Stiefels. Das Netz reicht von Bozen, Venedig, Mailand und Turin über Bologna nach Rom und weiter nach Neapel und Salerno. Die meisten Strecken sind für Geschwindigkeiten von 250 km/h oder 300 km/h zugelassen. Von Mailand nach Rom gibt es kaum noch Flugverkehr, weil die Verbindungen von Stadtzentrum zu Stadtzentrum mit dem Zug schneller sind.

In Rom sind die Bahnhöfe Termini, Tiburtina und Fiumicino (für zwei Verbindungen nach Venedig) an das Hochgeschwin­dig­keits­netz angeschlossen.

Mit der Bahn nach Rom Netz Frecciargento

Die Hochgeschwin­digkeits­züge der italienischen Bahn teilen sich auf in die Zugfamilien Frecciarossa und Frecciargento. Zu den „Roten Pfeilen“ gehören die Typen ETR500 und der neue ETR1000, die „Silberpfeile“ bestehen aus älteren Baureihen. Insbesondere die Internet­verbindungen sind in den Freccia­rossa besser als in den Frecci­argento.

Daneben gibt es den privaten Betreiber Italo. Die Züge sind etwas kürzer und leichter als die „Frecce“. Auch Italo bietet einen guten Service und ist oft preisgünstiger als die „Frecce“.

Schnellzüge

Die Schnellzüge Frecciabianca – weißer Pfeil – zirkulieren außerhalb des italienischen Hoch­geschwindig­keits­netzes.

Mit der Bahn nach Rom Schnellzüge

Die Züge sind preis­­günstiger und nicht so modern.

Besonders malerisch ist die Strecke von Genua über Pisa und Livorno nach Rom, die zum Großteil aus der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts stammt.

Regionalzüge

Regionalverbindungen können Sie mit Bahntickets oder mit den regionalen Metrebustickets nutzen. Mit einem Drei Zonen Ticket fahren Sie zum Beispiel von Rom nach Tivoli und nach Castel Gandolfo.

Innerhalb von Rom können Sie die Züge mit dem normalen Stadtticket benutzen, zum Beispiel von Ostiense oder Trastevere zur Station San Pietro beim Vatikan.

Eine Ausnahme ist der Leonardo Express vom Flughafen Fiumicino nach Rom Termini. Für diesen Zug benötigen Sie eigene Tickets. Sie sind für eine Fahrt am gebuchten Tag gültig. Leonardo Express Tickets bei Ticketbar

Zug Fahrkarten kaufen

Bei den Hochgeschwindigkeitszügen ist es wie mit dem Flugzeug. Sie können Sie nur mit Platzreservierung benutzen und je später Sie buchen, um so teurer wird es. Die Züge bieten vier Klassen. Bei Trenitalia heißen sie Standard, Premium, Business und Executive, bei Italo  Smart, Comfort, Prima und Club Executive.

Bei den anderen Zügen gibt es eine oder zwei Klassen.

Grundsätzlich raten wir zur Buchung im Internet. Die Buchung der Hochgeschwindigkeitszüge am oder kurz vor dem Reisetag ist extrem teuer, wenn Sie überhaupt einen Platz finden. Für die anderen Züge müssen Sie oft lange Wartezeiten an den Fahrkartenschaltern oder an den Automaten in Kauf nehmen.

Bei den Hochgeschwindigkeitszügen ist bei den Billigtarifen keine Umbuchung möglich, bei den Regionalzügen können Sie innerhalb von vier Stunden einen nächsten Zug nehmen, wenn Sie den gebuchten Zug verpasst haben. Beim Leonardo Express sind die Tickets am gebuchten Tag für eine Fahrt gültig, unabhängig von der Uhrzeit.

Aktuelle Zugauskunft

Aktuelle Informationen zu den Zügen und zu Verspätungen bietet Ihnen die Webseite www.viaggiatreno.it. Sie können Informationen für einen bestimmten Bahnhof oder für eine Zugnummer suchen. Die Seite gibt Ihnen Informationen zur aktuellen Abfahrtszeit und zum Gleis sowie zu den Anschlussverbindungen an den Umsteigebahnhöfen.

Bahnhöfe in Rom

Die Bahnhöfe Termini & Tiburtina sind die Knotenpunkte des italienischen Hoch­geschwindigkeits­netzes in Rom. Der Hauptbahnhof Termini bietet den Übergang zu zahlreichen Regionalzügen sowie zur Metro und den Stadtbussen. Der moderne Bahnhof Tiburtina ist ein Durchgangs­bahnhof und einige Hoch­geschwindigkeits­züge auf der Nord-Südachse halten nur hier. Bei Tiburtina ist der Übergang zur Metro B möglich sowie zu Stadtverbindungen in den Nordosten Roms.

Regionale Bedeutung haben die Bahnhöfe Ostiense, mit dem Übergang zur Lokalbahn nach Ostia und zur Metro, und Trastevere, an dem man zwischen den Linien zum Flughafen Fiumicino,  zum Vatikan, zur Bahnlinie nach Viterbo und zur Bahnlinie nach Civitavecchia, Pisa und Genua umsteigt.

Roma Termini

Der Hauptbahnhof Termini ist ein sehr weitläufiger Kopfbahnhof mit 24 Hauptgleisen und fünf zurückgesetzten Gleisen für den Regionalverkehr auf der linken Seite, bei der Via Giolitti.

Mit der Bahn nach Rom Bahnhof TerminiInsbesondere beim Übergang von den Fernverbindungen zum Regionalverkehr kann es zu weiten Wegen kommen. Ungefähr auf der Mitte der Bahnsteige gibt es eine Unterführung, mit deren Hilfe Sie die Wege ganz wesentlich abkürzen können.

An der Kopfseite des Bahnhofes befindet sich eine Einkaufs­galerie auf drei Etagen sowie im Untergeschoss der Übergang zu den Metrolinien. Auf der linken Seite des Bahnhofs, bei Via Giolitti, befindet sich ein großer Bereich mit Bars, Restaurants und Street Food.

Mit der Bahn nach Rom Busbahnhof Rom Termini

Vor der Kopfseite des Bahnhofs ist der Taxistand und ein Busbahnhof der Stadtlinien.

Das Flughafenshuttle nach Ciampino und Fiumicino von SIT Bus fährt vor dem Bahnhof auf der rechten Seite von der via Marsala Nr. 5 ab.

Am Bahnhof Termini gibt es immer wieder lange Warteschlangen bei den Fahrkartenschaltern und bei der Gepäckaufbewahrung.

Gegenüber vom Bahnhof gibt es eine private Gepäckaufbewahrung, die schneller und billiger ist.

Mit der Bahn nach Rom Mercato Centrale Roma Termini

In Rom kann man sehr gut essen. Das gilt auch für den Bahnhof Termini. Auf der linken Seite des Bahnhofs, auf der Seite der Via Giolitti, gibt es auf der Mitte des Bahnhofs einen großen Restaurationsbereich. Er heißt „Mercato Centrale“. Im Mercato Centrale gibt es Restaurants und einen großen Street Food Bereich, in dem die besten Namen Roms um die Gäste wetteifern. Hier bekommen Sie unter anderem Pizza, Hamburger, Fischspezialitäten, internationale Biere, Desserts und Eis. Wenn Sie gerade beim Bahnhof Termini sind und etwas essen möchten, ist der Mercato Centrale empfehlenswert.

Bahnhof Tiburtina

Der Bahnhof ist vor wenigen Jahren komplett und erneuert worden und dient als Haltestelle der Hochgeschwindigkeitszüge auf der Achse Neapel – Florenz. Dadurch, dass die Züge nicht in den Hauptbahnhof Termini einfahren müssen, sparen Sie viel Zeit auf der Nord-Süd Achse. Am Bahnhof Tiburtina kreuzt die Metrolinie B und er dient als Ausgangspunkt zahlreicher Regionalbuslinien. Vom Flughafen Fiumicino kommen Sie zum Bahnhof Tiburtina mit der Regionallinie FL1 Richtung Fara Sabina.

Bahnhof Trastevere

Wenn Sie vom Flughafen Fiumicino kommen, können Sie am Bahnhof Trastevere umsteigen in Richtung Civitavecchia – Pisa – Genua und in Richtung Viterbo. Die Züge halten auch beim Petersdom beim Bahnhof Roma San Pietro.

Beim Bahnhof Trastevere fährt die Tramlinie 8 zur zentralen Piazza Venezia und die Tramlinie 3 zum Kolosseum und weiter, an den Basiliken St. Johann, Hl. Kreuz in Jerusalem und St. Lorenz vorbei, bis zum Zoo.

Bahnhof Ostiense

Auch der Bahnhof Ostiense liegt auf der Linie FL1 vom Flughafen Fiumicino in Richtung Fara Sabina. Der Bahnhof ist verbunden mit der Metrostation Piramide der Linie B. Von dort fahren auch die Züge nach Ostia ab.

Bahnhof Ostiense Eataly Roma

Dem Bahnhof gegenüber und direkt durch eine Unterführung zu erreichen befindet sich der Edel-Supermarkt „Eataly“ mit ausgesuchten Lebensmitteln und diversen Essmöglichkeiten vom Imbiss bis zu hochwertigen Restaurants.

Facebooktwitterpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.