Siebem Kirchen St. Paul vor den Mauern

Der Sieben Kirchen Pilgerweg (Sette chiese)

Geschichte der Wallfahrt

 

Le sette chiese Antoine Lafréry
By Antoine Lafréry (1512 – 1577) [Public domain], via Wikimedia Commons
Die Tradition vom sieben Kirchen Pilgerweg – pellegrinaggio delle sette chiese – begann mit Pater Filippo Neri aus Florenz im Jahr 1551. An den Festtagen organisierte er Spaziergänge außerhalb der Stadtmauern mit Kirchenbesuch und Picknick.

Später wurde daraus ein rund 25 Kilometer langer Pilgermarsch.
Zu den sieben Kirchen gehören die vier Papstbasiliken Sankt Peter, Sankt Paul vor den Mauern, San Giovanni (St. Johann) und Santa Maria Maggiore (Groß St. Marien).

Die anderen drei Kirchen sind San Sebastiano (Heiliger Sebastian) bei den Katakomben auf der Via Appia Antica, Santa Croce in Gerusalemme (Heiliges Kreuz in Jerusalem) und San Lorenzo (Heiliger Laurentius) beim Monumentalfriedhof Verano.

Wie ihr die sieben Kirchen erreichen könnt

Alle Stadtrundfahrten Hop on hop off halten in der Nähe des Petersdoms und bei der Basilika Santa Maria Maggiore .

Zur Basilika San Paolo außerhalb der Stadtmauern kommt Ihr mit der Metrolinie B.

Nach San Sebastiano auf der Via Appia Antica bei den Katakomben kommt Ihr mit den Buslinien 118 und 218.

Zur Basilika des heiligen Johannes – San Giovanni – kommt Ihr mit der Metrolinie A und der Tramlinie 3.

Nach Santa Croce in Gerusalemme, San Lorenzo und dem Monumentalfriedhof Verano kommt Ihr mit den Tramlinien 3 und 19.

 

Streckenführung des Pilgerwegs der Sette Chiese

Der Pilgerweg hat die folgende Reihenfolge:

Vom Stadtzentrum nach Sankt Peter.

Petersdom Ausgangspunkt der Wallfahrt Sette Chiese
Petersdom

Von Sankt Peter nach Sankt Paul vor den Mauern. Buslinie 23.

St. Paul vor den Mauern 2. Station der sette chiese
St. Paul vor den Mauern

Von Sankt Paul zu Fuß über die Via delle Sette Chiese (Straße der sieben Kirchen) nach San Sebastiano bei den Katakomben.

Sankt Sebastian dritte Station der sette chiese
Basilika des heiligen Sebastian

Von San Sebastiano geht es zur päpstlichen Basilika San Giovanni. Buslinie 218.

San Giovanni 4. Station der sette chiese
Frontseite Basilika des Hl. Johannes

von dort weiter zu Fuß zur nahegelegenen Basilika Santa Croce in Gerusalemme

Santa Croce in Gerusalemme 5. Station der sette chiese
Basilika Santa Croce in Gerusalemme

und dann mit der Tramlinie 3 nach San Lorenzo vor den Stadtmauern.

Von dort geht es zurück zur Basilika Santa Maria Maggiore. Bis San Giovanni mit der Tramlinie 3 und von dort zu Fuß oder mit dem Bus über die via Merulana.

Basilika Santa Maria Maggiore letzte Station der sette chiese
Basilika Santa Maria Maggiore

Papst Johannes Paul II hat den Weg noch verlängert, indem er statt St. Sebastian das Heiligtum der Madonna del Divino Amore (Madonna der göttlichen Liebe) eingesetzt hat. Das hat sich jedoch nicht durchsetzen können, da sich der Pilgerweg um rund 20 km verlängern würde.

Einen ausführlichen Bericht zu einer Sieben-Kirchen-Wallfahrt findet Ihr im Blog der deutschsprachigen katholischen Pfarrei in Rom, Santa Maria dell’Anima Link

Die Adressen, Öffnungszeiten und Gottesdienstzeiten der sieben Kirchen findet Ihr auf der Seite des deutschen Pilgerzentrums Link

Texte und Gebete für Pilger findet Ihr hier Link


 
 
 
 
 
 
 

Home>

Letzte Änderung Okt 20, 2017 @ 19:58

Tourist in Rom

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du Dich damit einverstanden.

Schließen