Anreise mit dem Auto nach Rom · Autofahren in Italien

Mit dem Auto nach Rom · Anreise mit dem Auto nach Rom

Es ist eine ziemlich lange Reise über die Alpen und durch den Appenin mit dem Auto nach Rom. Die meisten Besucher kommen daher mit dem Flugzeug oder mit der Bahn. Mit dem Auto nach Rom zu kommen lohnt sich daher zumeist nur, wenn Rom nur eines von mehreren Zielen auf einer Italienreise ist.

Hier erfahren Sie, was Sie bei der Fahrt mit dem Auto nach Rom beachten sollten.

Mit dem Auto nach Rom · Verkehrsregeln in Italien

In Italien gilt generell eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h auf den Autobahnen, 90 km/h außerorts – wenn nicht anders angegeben – und 50 km/h innerorts.
Weitere Informationen zu den Bestimmungen in Italien finden Sie auf der Webseite des italienischen Automobilclubs.

Mit dem Auto nach Rom · Das Autobahnnetz

Das Autobahnnetz ist zum größten Teil mautpflichtig und wird von privaten Gesellschaften in Konzession betrieben. In der Region Latium ist die Ringautobahn von Rom (G.R.A. = Grande Raccordo Anulare) mautfrei sowie die Autobahn von Rom zum Flughafen Fiumicino und das Autobahnteilstück der A24 von der „Tangenziale“ bis zum GRA. Auf Eurer Fahrt könnt Ihr aktuelle Verkehrsberichte durch die App „MyWay“ erhalten, die von der Autobahngesellschaft Autostrade per l’Italia kostenfrei angeboten wird. MyWay im App Store Myway Autobahn Logo MyWay auf Google play

Die Mautstellen

Die meisten italienischen Autobahnen sind mautpflichtig. So sind für die rund 715 km vom Brenner nach Rom mehr als 50€ fällig.

Sie sollten sich daher gut überlegen, ob es sich lohnt, mit dem Auto nach Rom zu fahren.
An den Mautstellen finden Sie Fahrtspuren für Telepass, Kreditkartenzahlung und Barzahlung.

Telepass ist ein System mit einem Sender im Fahrzeug, das die monatliche Abrechnung der Autobahngebühren ermöglicht.

Der Telepass hat insbesondere bei der Ausfahrt von der Autobahn eigene Fahrtspuren, die ansonsten nicht benutzt werden dürfen.

Ohne Telepass erhalten Sie bei der Einfahrt zur Autobahn ein Ticket, das Sie bei der Ausfahrt entweder bei den Spuren für Barzahlung oder bei den Automaten für Kreditkartenzahlung einlösen können.

Geschwindigkeitskontrollen

Anreise mit dem Auto nach Rom · Autofahren in Italien
Autovelox

Es ist empfehlenswert, sichs an die Regeln zu halten, da Sie hohe Strafen riskieren. Vor Radaranlagen müssen in Italien immer Warntafeln stehen, aber da es viele Warntafeln ohne Radar gibt, hilft das auch nicht unbedingt weiter.

Der Tutor

Autobahn Tutor Italien Geschwindigkeitskontrolle
Tutor Geschwindigkeitskontrolle

Auf einigen Autobahnstrecken befindet sich ein System zur Geschwindigkeitskontrolle, das die Durchschnittsgeschwindigkeit zwischen zwei Meßstellen ermittelt. Das System liest die Kennzeichen und durch die gemessene Fahrtzeit zwischen zwei Kontrollpunkten ergibt sich die durchschnittlich gefahrene Geschwindigkeit. Das System ist jedoch nur zeitweise aktiv. In der Regel wird eine Information „Tutor attivo“ geschaltet, wenn der Tutor eingeschaltet ist.

GRA - Grande Raccordo Anulare

Die dreispurige Ringautobahn führt mit den innen liegenden Fahrspuren (carreggiata interna) im Uhrzeigersinn um die Stadt und mit den außen liegenden Fahrspuren (carregiata esterna) gegen den Uhrzeigersinn.

Da der GRA zu bestimmten Tageszeiten stark überlastet sein kann, sollte man auf jeden Fall die aktuellen Verkehrsberichte prüfen und die Fahrtroute darauf einstellen. Teilweise gibt es lange Staus und der Raccordo wird zum größten Parkplatz Roms.

Wenn Sie in die Stadt fahren wollen, sollten Sie die Stoßzeiten vermeiden, morgens etwa zwischen 7:30 und 9:30, nachmittags so zwischen 16:30 und 18:30.

Mit dem Auto nach Rom · Die Konsularstraßen

Diese Straßen führten im antiken Rom zumeist ins ferne Reich und dienten dem Militär, dem Warenverkehr und der reisenden Zivilbevölkerung. Einige Straßen sind noch heute in Gebrauch, und zwar

Via Aurelia vom Gianicolo in nordwestlicher Richtung am Meer entlang nach Pisa und nach Ligurien

Via Cassia vom Norden Roms nach Florenz

Via Flaminia vom Norden Roms nach Rimini

Via Salaria vom Norden Roms nach San Benedetto del Tronto. Wie der Name sagt, handelt es sich um eine alte Salzstraße.

Via Tiburtina vom Hauptbahnhof Termini nach Pescara

Via Appia die „Königin der Straßen“ von der Porta San Sebastiano nach Brindisi – das Teilstück vom Mausoleum der Cecilia Metella bis zum GRA ist nur beschränkt befahrbar

Via Ostiense ans Meer nach Ostia und zu den alten Hafenanlagen (Ostia Antica und Lago di Traiano)

Mit dem Auto nach Rom · Sonstige Straßen

Zu den Weindörfern Frascati und Grottaferrata führen die Via Tuscolana und die Via Anagnina. Von dort könnt Ihr nach Castel Gandolfo weiterfahren.

Ebenfalls nach Castel Gandolfo und weiter nach Süden bringt Euch die Via Appia. Da diese Straße sehr überlastet ist und auf gewundenen Pfaden durch Dörfer und Städte führt, ist sie heutzutage nicht mehr als Fernverbindung geeignet.

Die vierspurige Via Pontina bringt Euch vom römischen Süden aus nach Latina und weiter in den Süden nach Circeo und Gaeta.

Die ebenfalls vierspurige Via Cristoforo Colombo bringt Euch von den Thermen des Caracalla nach Ostia.

Weitere Ausfallstraßen wie Via Laurentina, Via Ardeatina, Via Casilina, Via Prenestina und Via Nomentana sind teilweise schlecht ausgebaut und nur von lokaler Bedeutung.

Mit dem Auto nach Rom · Autopanne

Wenn Sie bei der Fahrt mit dem Auto nach Rom eine Panne haben sollten und das Auto abgeschleppt werden muss, müssen Sie die von Ihrem Versicherer, Autohersteller oder Vermieter angegebene Telefonnummer anrufen. Nur wenn Sie diese Nummer anrufen, geniessen Sie Versicherungsschutz! Ansonsten können Sie den italienischen Automobilclub direkt um Hilfe bitten unter der für ausländische Telefone kostenfreien Nummer 800 116 800. Das Abschleppen und jede weitere Leistung sind dann jedoch zu bezahlen.