Rom Anreise · Flug · Bahn · Auto

Es gibt viele Möglichkeiten, nach Rom zu kommen. Hier finden Sie alle Informationen zu den römischen Flughäfen und wie Sie von den Flughäfen in die Stadt kommen, zur Anreise mit dem Zug und zur Anreise mit dem Auto.

Alle Wege führen nach Rom. Schon vor Jahrtausenden hatten die Römer ein ausgeklügeltes Straßennetz errichtet, auf dem Post, Personen und Waren gut und schnell zirkulieren konnten. Rom ist daher seit Jahrtausenden gut in das europäische Verkehrsnetz eingebunden.

 

Rom Anreise mit dem Flugzeug

Rom verfügt über zwei Flughäfen, den interkontinentalen Flughafen Fiumicino „Leonardo da Vinci“ und den Stadtflughafen Ciampino „G. B. Pastine“. Hier finden Sie Informationen zur Orientierung in den Flughäfen sowie über die Transfermöglichkeiten von den Flughäfen in die Stadt.


Außerdem finden Sie hier ausführliche Informationen über die Verbindungen zum Hafen in Civitavecchia.

Rom Anreise mit dem Zug

Das italienische Hoch­geschwindig­keits­system funktioniert ausgezeichnet und man kann in wenigen Stunden von Rom aus in Neapel, Florenz, Bologna, Venedig, Bozen, Mailand und Turin sein. Mailand und Turin sind an den TGV angebunden.

Über die Alpen nach Österreich, in die Schweiz und nach Deutschland geht es noch auf wild romantischen Strecken.

Hochgeschwindigkeitszüge

Rom Anreise Netz Frecciarossa
Netz Frecciarossa

Insbesondere innerhalb Italiens sind die High Speed Trains (alta velocità = AV) eine interessante Möglichkeit, nach Rom zu kommen. Das Netz reicht von Bozen, Venedig, Mailand und Turin über Bologna nach Rom und weiter nach Neapel und Salerno. Auf der Strecke Mailand – Rom konkurrieren die Züge reisezeitmäßig mit den Flug­verbindungen von Mailand Linate nach Fiumicino.

Rom Anreise Netz Frecciargento
Netz Frecciargento

Die Bahnhöfe Termini, Tiburtina und Fiumicino (für zwei Verbindungen nach Venedig) sind an das Hochgeschwindig­keitsnetz angeschlossen.

Die Hochgeschwindigkeits­züge der italienischen Bahn teilen sich auf in die Zugfamilien Frecciarossa und Frecciargento. Zu den „Roten Pfeilen“ gehören die Typen ETR500 und der neue ETR1000, die „Silberpfeile“ bestehen aus älteren Baureihen. Insbesondere die Internet­verbindungen sind in den Freccia­rossa besser als in den Frecci­argento.

Rom Anreise Italo
Der Italo Zug

Daneben gibt es den privaten Betreiber Italo. Die Züge sind etwas kürzer und leichter als die „Frecce“. Italo bietet einen guten Service und ist oft günstiger als die „Frecce“.

Schnellzüge

Rom Anreise Schnellzüge
Schnellzüge

Die Schnellzüge Frecciabianca – weißer Pfeil – zirkulieren außerhalb des italienischen Hochgeschwindig­keitsnetzes. Die Züge sind preis­günstiger als die Hoch­geschwindi­gkeitszüge.

Besonders malerisch ist die Strecke von Genua über Pisa und Livorno nach Rom, die zum Großteil aus der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts stammt.

Regionalzüge

Regionalverbindungen können Sie mit Bahntickets oder mit den regionalen Metrebustickets nutzen. Innerhalb von Rom können Sie die Züge mit dem normalen Stadtticket benutzen, zum Beispiel von Ostiense oder Trastevere zur Station San Pietro beim Vatikan.

 

Rom Anreise mit dem Auto

Die italienischen Autobahnen sind mautpflichtig, nur die Ringautobahn um Rom herum (GRA – Gran Raccordo Anulare) und die Autobahn von Rom zum Flughafen Fiumicino sind frei.

Die Hauptverbindung aus dem Norden ist die Autobahn Mailand – Bologna – Rom, die nach Neapel weiter nach Süden führt. Eine zweite beliebte Strecke verläuft von Frankreich kommend an der Küste entlang über Genua und Pisa. Die Via Aurelia endet direkt beim Vatikan.

Nach Osten führt die Autobahn A24, die sich vor Aquila teilt in Richtung Teramo und in Richtung Pescara. Die A24 endet in Rom auf der „Tangenziale“, die in einem Halbkreis um das Zentrum herumführt.


Die Tangenziale endet im Süden bei der Basilika San Giovanni, im Nordwesten teilt sie sich in eine Tunnelstrecke rechts zum Monte Mario und links in Richtung Tiberufer und Vatikan. Die Tangenziale ist schlecht beschildert und Sie können sich leicht verfahren. Die Tangenziale kreuzt die Konsularstraßen Tiburtina, Salaria und Flaminia, die alle ins Stadtzentrum führen.


10 Gedanken zu „Rom Anreise · Flug · Bahn · Auto“

  1. Hallo Bernhard!
    Danke für deine Tipps, da ist uns echt schon sehr geholfen.
    Ist in Ostia zur Zeit alles überrannt? Wir dachten bezüglich essen gehen, dass wir das spontan entscheiden können und das Lokal auswählen auf was wir Lust haben.? 🤔 ist das keine gute Idee?
    Naja, wir dachten so in etwa
    100€ pro Person was wir so noch insgesamt brauchen…
    Lg Sandra

    Antworten
    • Guten Morgen Sandra,
      wenn Ihr Euch spontan entscheiden wollt, ist die Marinella zu weit draußen. Dann orientiert Ihr Euch besser am Pontile di Ostia und schaut Euch da mal um. Dort sind auch genügend Restaurants und Ihr findet immer was. Natürlich ist Ostia am Wochenende sehr voll, aber es gibt auch genügend Kapazitäten. Reservieren ist nur notwendig bei den sehr guten Fischrestaurants auf der Meerseite.
      100€ pro Person sollte passen.
      Viele Grüße
      Bernhard

      Antworten
  2. Danke für die schnelle Antwort!
    Ich bin für jeden Tipp sehr dankbar. Wir kommen das erste mal nach Italien und sind daher etwas planlos 😉
    Da wir um 8 Uhr landen und der Rückflug bereits um 17 Uhr ist, dachten wir, wir nehmen das nächst gelegene mit Strand. Also wäre Ostia mehr zu empfehlen? Wie schaut’s da mit Taxis aus? Das gleiche wie mit Fiumicino?
    Lg Sandra

    Antworten
    • Hallo Sandra,
      das hört sich interessant an.
      Der Strand von Fiumicino liegt genau zwischen zwei Tibermündungen. Da würde ich nicht unbedingt schwimmen gehen wollen. Ich denke schon, dass Ostia besser ist. Ostia ist ziemlich langgestreckt am Meer und Sie sollten dem Taxifahrer sagen, wo Sie hinwollen, sonst laufen Sie sich zu Tode. Die Taxizentrale von Ostia sagt, die Fahrt bis zur Marinella kostet 35 Euro und Sie sollen die Nummer +39065601646 anrufen, wenn Sie gelandet sind und kein Gepäck abholen müssen. Sie sagen Ihren Namen und die Telefonnummer und erhalten den Code des Taxis. Der Treffpunkt mit den Taxis ist auf der Abflugebene draußen zwischen Terminal 1 und 3. Sie müssen also beim Ausgang nach den Gepäckbändern mit dem Aufzug oder der Rolltreppe einen Stock nach oben fahren – im Terminal 3 ist das links.
      Wenn Sie am Samstag in einem guten Restaurant essen wollen, müssen Sie reservieren. Sie sollten dann schauen, dass Sie bis um 3 mit dem Essen fertig sind, damit Sie dann gemütlich zum Flughafen fahren können.
      Ich weiß jetzt allerdings nicht, ob meine Tipps ganz richtig sind für Sie. Wieviel möchten Sie ausgeben für den Tag am Strand, was möchten Sie essen?
      Viele Grüße
      Bernhard

      Antworten
  3. Hallo,

    wir kommen zu dritt am 27.06. gegen 15:00 am Flughafen Fiumicino an. Lohnt es sich für uns eher ein Taxi zu unserem Apartment in der Nähe des Kolosseums zu nehmen oder die Verbindung mit dem Leonardo Express?

    Viele Grüße und Danke!

    Antworten
    • Hallo,
      im Vergleich zum Leonardo Express lohnt sich das sicher. Der Leonardo Express kostet 42 Euro für 3 + die Metro bis Colosseo oder Cavour. Das Taxi kostet so um die 50 Euro mit online Reservierung. Eine Alternative ware der Zug FL1 bis Bahnhof Ostiense, 8 Euro pro Person, und von dort die Metro B oder die Tramlinie 3. Allerdings hat man gegenüber dem Taxi viel mehr Fußwege.

      Antworten
      • Hallo, wir kommen am 3.8.2019 für eine 1-Tagesreise nach Italien. Wir bräuchten eine Verbindung vom Flughafen nach Fiumicino (Strand) … 4Personen!
        Gibt es Taxiunternehmen mit deutschsprachigen Kenntnissen? Würden gerne auch die Rückfahrt zum Flughafen mit jemanden fixieren. Ist das möglich? Was wäre die beste Lösung für uns? Danke schon mal im Voraus!
        Lg Sandra

      • Hallo Sandra,
        am Flughafen gibt es eigene Taxis, die nach Fiumicino fahren. Eine Reservierung für die Fahrt finde ich zu teuer. Sie können dann mit dem Fahrer die Rückfahrt ausmachen. Mit Händen und Füßen und etwas Englisch geht das schon. In Fiumicino haben sie eine Kooperative für die Taxis und der regelt das dann schon mit seinen Kollegen.
        Sind Sie sicher, dass Sie nach Fiumicino wollen? Ansonsten würde ich Ihnen La Marinella in Ostia empfehlen, die haben auch einige Leute, die etwas deutsch sprechen. Allerdings kostet das mit Strandliegen, Sonnenschirm und einem guten Mittagessen im Restaurant wahrscheinlich mindestens gleich viel wie der Flug 🙂 .
        Viele Grüße
        Bernhard

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.