Vatikanische Museen ohne Anstehen · Sixtinische Kapelle

Vatikanische Museen ohne Anstehen · Sixtinische Kapelle

Vatikanischen Museen ohne Anstehen,  Sixtinischen Kapelle,  Gärten des Vatikans, Nekropole, Mosaikstudios,  Sommerresidenz der Päpste und Gärten in Castel Gandolfo, hier finden Sie alle Informationen im Überblick.

Die Vatikanischen Museen und die Sixtinische Kapelle

Warteschlange vor den Vatikanischen Museen
Warteschlange vor den Vatikanischen Museen

Die Vatikanischen Museen liegen mit mehr als sechs Millionen Besuchern pro Jahr auf Platz fünf der Weltrangliste. Sie sollten die langen Warteschlangen bei den Vatikanischen Museen vermeiden und so wertvolle Urlaubszeit zu sparen.
Päpste haben über Jahrhunderte Kunstwerke gesammelt und in Auftrag gegeben, weltweit haben Kirchenmänner in zwei Jahrtausenden missioniert, geforscht, gesammelt und nach Rom berichtet.

Die Vatikanischen Museen umfassen eine der größten und wichtigsten Sammlungen der Welt. Höhepunkt des Besuchs der Vatikanischen Museen ist die Sixtinische Kapelle. Sie kann nur zusammen mit den Vatikanischen Museen besichtigt werden.
Es gibt verschiedene Rundgänge, die mehrere Stunden oder mehrere Tage dauern können.

Vatikanische Museen ohne Anstehen

Vor den Vatikanischen Museen ist immer eine Warteschlange. Sie sollten daher unbedingt Ihre Tickets im Voraus reservieren. Die reservierten Tickets sind für den Eintritt an einem bestimmten Tag und zu einer bestimmten Uhrzeit gültig. Sie können diese Tickets auf der Webseite der Vatikanischen Museen direkt buchen.

Die Vatikanischen Museen sind sehr groß. Es ist unmöglich, alles an einem Tag zu besichtigen. Museumsführungen helfen Ihnen, die  wichtigsten Stücke der Museen in wenigen Stunden zu sehen.

Natürlich können Sie Tickets für Vatikanische Museen ohne Anstehen auch ohne Führung buchen. Die Tickets sollten rechtzeitig reserviert werden, da sie oft schon früh ausverkauft sind. Für Kinder bis zum 6. Lebensjahr ist der Eintritt frei, Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr und Studenten bis zum 25. Lebensjahr zahlen reduzierten Eintritt.

Vatikan kompakt: Vatikanische Museen, Sixtinische Kapelle und Petersdom

Einige Touren bieten den schnellen Zugang von der Sixtinische Kapelle zum Petersdom. Damit können Sie viel Zeit einsparen. Vom Eingang der Vatikanischen Museen bis zur Sixtinischen Kapelle beträgt die direkte Wegstrecke rund einen Kilometer. Von dort gibt es einen direkten Durchgang zum Petersdom, der nur für Gruppen reserviert ist.

Bei diesen Führungen sieht man zwar einen Teil der Museen nicht, man spart sich aber den Rückweg zum Eingang, den Weg um die Museen herum zum Petersdom und eine zweite Sicherheitskontrolle am Petersdom. Die Zeitersparnis beträgt damit mindestens eine Stunde, manchmal auch viel mehr.

 

Die Vatikanischen Museen sind sonntags geschlossen mit Ausnahme des letzten Sonntag eines jeden Monats, an dem der Eintritt frei ist. An diesen Sonntagen gibt es keinen bevorzugten Eintritt und Sie müssen sich in die Warteschlange einreihen.

Für den exklusiven frühen Eintritt sowie Besichtigungen am Abend finden Sie hier eine Reihe von Vorschlägen. Diese Besuchstermine sind besonders angenehm, da die Vatikanischen Museen am frühen Morgen und am Abend nur mit diesen speziellen Tickets zugänglich sind und nicht so viele Besucher da sind. Besonders die Angebote für die spezielle Öffnung am Abend sind sehr schnell ausverkauft und man sollte rechtzeitig buchen.

 

Der frühe Eintritt ist vorteilhaft, damit man zu den Ersten gehört, die morgens die Sixtinische Kapelle besichtigen. Untertags tritt man sich hier gerne mit anderen Besuchern auf die Füße und das schmälert den Kunstgenuss. Noch früher darf man in die Vatikanischen Museen zum Frühstück.

 

Die vatikanischen Gärten

Vatikanische Gärten gibt es im Vatikanstaat beim Petersdom und bei der päpstlichen Sommerresidenz in Castel Gandolfo. Der Garten in Castel Gandolfo heisst Giardino Barberini. Man kann beide Gartenanlagen auf geführten Touren mit ökologischen Fahrzeugen besichtigen. Die Tour in Rom hat eine Dauer von 45 Minuten und der Eintritt in die Vatikanischen Museen ist inbegriffen. Die Tour im Giardino Barberini in Castel Gandolfo dauert 60 Minuten.

 

Öffnungszeiten der Vatikanischen Museen

Die Vatikanischen Museen sind von Montag – Samstag von 9-18 Uhr geöffnet mit letztem Einlass um 16 Uhr. Vom 20. April bis zum 26. Oktober 2018 sind sie am Freitag zusätzlich von 19-23 Uhr geöffnet mit letztem Einlass um 21:30 Uhr. Am letzten Sonntag im Monat sind die Museen von 9-14 Uhr geöffnet mit letztem Einlass um 12:30 Uhr und der Eintritt ist frei.

Die Vatikanischen Museen sind immer geschlossen am 1. + 6. Januar, 11. Februar, 19. März, Ostersonntag und -montag, 1. Mai, 29. Juni, 15.+16. August, 1. November, 8.,25.+26. Dezember.

Wie man zu den Vatikanischen Museen kommt

Die Vatikanischen Museen liegen rechts vom Petersplatz oberhalb von der Piazza del Risorgimento. Vom Petersplatz sind es 900m zu Fuß bis zum Eingang der Vatikanischen Museen. 

Am Piazza del Risorgimento ist die Endstation der Tramlinie 19, von dort sind es noch 550m bis zum Eingang. Rund 450m entfernt ist die Metrostation Cipro der Metrolinie A.

Direkt vor dem Eingang hält die Buslinie 49, die von Piazza Cavour kommt. Die Linie hält auch in der Via Crescenzio Ecke Via Terenzio, in der Nähe zur Engelsburg.

Der Apostolische Palast in Castel Gandolfo

Die päpstliche Villa in Castel Gandolfo ist die traditionelle Sommerresidenz der Päpste, um der Sommerhitze in Rom zu entgehen. Papst Franziskus hat mit dieser Tradition gebrochen und bleibt auch im Sommer in Rom. Den Apostolischen Palast in Castel Gandolfo hat er zur Besichtigung freigegeben.

Öffnungszeiten des Apostolischen Palasts

Der Apostolische Palast ist von Montag – Freitag von 9-14 Uhr geöffnet mit letztem Einlass um 13 Uhr, am Samstag von 9-17:30 Uhr mit letztem Einlass um 16:30.

Der Apostolische Palast ist geschlossen am: 1. + 6. Januar, 11. Februar, 19. März, Ostermontag, 1. Mai, 29. Juni, 15.+16. August, 1. November, 8.,25.+26. Dezember.

Der Apostolische Palast ist vom 8. April bis Ende Juni und im September und Oktober Sonntags von 10-15 Uhr geöffnet mit letztem Einlass um 14 Uhr.

Mit dem Zug nach Castel Gandolfo

Von Mai bis Anfang November gibt es am Samstag eine interessante Tour mit frühem Eintritt zu den Vatikanischen Museen und Fahrt vom Bahnhof des Vatikans nach Castel Gandolfo mit Besichtigung des Apostolischen Palasts und der Gärten.

 

Zutritt für Personen mit Behinderung

Personen mit einer bescheinigten Invalidität von mehr als 74% haben freien Eintritt zu den Vatikanischen Museen und zur päpstlichen Villa in Castel Gandolfo. Falls sie nicht allein zurecht kommen, ist auch eine Begleitperson frei.

Die Tickets können nicht vorbestellt werden, sondern in der Eingangshalle der Vatikanischen Museen an den Schaltern „Permessi Speciali“ oder „Reception“ abgeholt werden gegen Vorlage einer Invaliditätsbescheinigung. Die Tickets gewähren bevorzugten Zugang „skip the line“.

In Castel Gandolfo werden die Tickets direkt an den Ticketschaltern ausgegeben.

Die Nekropole

Unter Sankt Peter und den Grotten befindet sich eine ausgedehnte Nekropole, die bis ins zweite Jahrhundert v. Chr. zurückreicht, in einer Tiefe zwischen 3 und 11 Metern unter dem Petersdom. Hier soll sich das Grab des heiligen Petrus befinden. In diesem Bereich sind weitere Ausgrabungen im Gang.

Um den Erhaltungszustand nicht zu gefährden, ist die Anzahl der Besucher auf höchstens 250 pro Tag beschränkt, das Mindestalter beträgt 15 Jahre.

Wenn man die Nekropole besuchen möchte, muss man den Besuch rechtzeitig persönlich und namentlich vormerken. Die Führungen werden über Vox Mundi, den offiziellen Veranstalter des Vatikans, organisiert und sind zumeist lange im Voraus ausverkauft.

 


Mit Ihrer Buchungsbestätigung erhalten Sie Zutritt zur Besichtigung der Nekropole bei der Schweizer Garde beim oben beschriebenen Tor links vom Petersdom.

Auch hier gilt die Kleiderordnung für sakrale Stätten.

Tourist in Rom