Civitavecchia · Rom Landausflug · Nützliche Infos

Civitavecchia · Rom Landausflug · Nützliche Infos

Ihr stoppt mit Eurem Kreuzfahrtschiff für einen Tag in Civitavecchia und möchtet wissen, was Ihr unternehmen könnt. Hier findet Ihr alle Informationen für Euren Landausflug.

Ein Kreuzfahrtschiff stoppt in Civitavecchia für durchschnittlich 10 – 12 Stunden. Sicherlich fragt Ihr Euch, wie Ihr diese Zeit am Besten verwenden könnt.

Civitavecchia ist eine typische Hafenstadt und außer dem Hafen gibt es nicht viel zu sehen. Ihr könnt einen Spaziergang durch die Stadt machen oder am Meer entlang, aber nach ein paar Stunden gibt Civitavecchia nicht mehr viel her.

Es gibt viele Möglichkeiten, die wertvolle Zeit während Eures kurzen Landgangs gut zu verwenden. Civitavecchia liegt rund 70km nördlich von Rom. In Rom gibt es so viel zu sehen, daß Ihr eine Auswahl treffen müsst, was Ihr in Eurer knappen Zeit sehen wollt.

Civitavecchia befindet sich im Gebiet der Etrusker. Nördlich und südlich von Civitavecchia könnt Ihr den etruskischen Spuren nachgehen. Im Süden Roms liegt der Vulkansee Lago di Albano, über dem sich die Sommeresidenz der Päpste in Castel Gandolfo erhebt. Weiter östlich liegt Assisi in der Region Umbrien, mit der Basilika des heiligen Franziskus.

Die Wahl, was Ihr mit Eurer wertvollen Zeit während des Landgangs anfangen sollt, ist also nicht ganz einfach.

Civitavecchia · Tagestouren nach Rom

Naheliegend ist eine Tagestour nach Rom, insbesondere wenn Ihr Rom noch nicht kennt oder Ihr Eure Erinnerung auffrischen möchtet. In Rom gibt es so viele Sehenswürdigkeiten, dass Ihr zwangsläufig auswählen müsst, was Euch am meisten interessiert.

Wie viel Zeit Euch in Rom zur Verfügung steht, hängt in erster Linie von der Wahl des Transportmittels und den entsprechenden Kosten ab.

Civitavecchia · Tagestouren nach Rom mit der Bahn

Die günstigste Lösung ist die Fahrt mit dem Zug. Euer Zielbahnhof in Rom sollte dabei entweder Roma San Pietro beim Vatikan sein, Roma Ostiense bei der Pyramide oder der Hauptbahnhof Roma Termini. Der Hauptbahnhof Termini ist weiter entfernt und liegt nicht zentral, ist aber der ideale Ausgangspunkt, wenn Ihr Rom mit den Hop on hop off Bussen erkunden wollt. Alle drei Bahnhöfe liegen direkt auf der Linie von Civitavecchia nach Rom.

Von Roma San Pietro sind es wenige hundert Meter zum Petersdom und von dort könnt Ihr an der Engelsburg vorbei das barocke Stadtzentrum Roms erkunden. Von Roma Ostiense sind es in der einen Richtung zwei Stationen mit der Metro bis zum Kolosseum, in der anderen Richtung zwei Stationen bis zur Basilika St. Paul vor den Mauern.

Die Fahrt von Civitavecchia bis San Pietro kostet 4,60 Euro, bis Ostiense oder bis zum Hauptbahnhof Termini 5 Euro, Schnellzüge kosten mehr. Zugverbindungen gibt es so ungefähr jede halbe Stunde. Fahrplan und Buchungsmöglichkeit findet Ihr auf der Webseite http://www.trenitalia.com/. Als Abfahrtsbahnhof gebt Ihr Civitavecchia ein, als Ziel Roma San Pietro, Roma Ostiense oder Roma Termini, für die Rückfahrt natürlich umgekehrt. Wenn Ihr keine Schnellzüge verwendet, könnt Ihr auch ein Tagesticket „BIRG“ für vier Zonen kaufen. Da sind auch alle öffentlichen Verkehrsmittel in Rom inbegriffen. Der Bus „Argo“ vom Hafen zum Bahnhof ist nicht inbegriffen.

Wenn Ihr von Eurem Kreuzfahrtschiff kommt, könnt Ihr mit dem kostenlosen Hafenshuttle bis zum Fort Michelangelo fahren und von dort 900m zum Bahnhof laufen. Auf diese Weise solltet Ihr in rund zwei Stunden vom Schiff an Eurem Zielbahnhof in Rom sein.

 

Wenn Ihr den Petersdom besuchen möchtet, solltet Ihr unbedingt das Ticket für den bevorzugten Eintritt buchen. Der Eintritt zum Petersdom ist kostenfrei, aber es gibt fast immer lange Schlangen vor der Sicherheitskontrolle. Mit dem Ticket für den bevorzugten Eintritt könnt Ihr rechts an der Schlange vorbeigehen. Unter den Säulen des Bernini auf der rechten Seite vom Petersplatz findet Ihr hinter dem Postamt die Mitarbeiter des offiziellen Reiseveranstalters des Vatikans, die Euch mit dem bevorzugten Ticket direkt an der Sicherheitskontrolle passieren lassen. Personen mit Behinderung und deren Begleiter können diesen Dienst kostenfrei in Anspruch nehmen.

Für den Besuch des Petersdoms mit bevorzugtem Eintritt müsst Ihr ungefähr eine Stunde rechnen. Wenn Ihr auf die Kuppel rauf wollt, kommt mindestens noch eine Stunde dazu. Für die Kuppel gibt es leider keine bevorzugten Tickets und Ihr müsst mit einer Warteschlange an der Kasse rechnen.

Am Mittwochvormittag sind Petersdom und Kuppel bis zum Ende der Papstaudienz geschlossen, ebenso während Papstmessen und am Sonntag bis zum Ende des Angelusgebets so gegen 12:30 Uhr.

Wenn Ihr neben dem Petersdom auch die Vatikanischen Museen besichtigen wollt, solltet Ihr die Kombitour für Vatikanische Museen und den Petersdom buchen. Sie beginnt um 8:30, 12:30 und 14:00 und hat eine Dauer von 3 Stunden. Ohne Reservierung kommt Ihr in die Vatikanischen Museen praktisch nicht rein. Der Fußweg von Bahnhof San Pietro zu den Vatikanischen Museen hat eine Länge von 1,9km, knapp 30 Minuten. Ihr müsst auf jeden Fall pünktlich zum Beginn der Tour dort sein.

Der klassische Fußweg vom Petersdom ins Stadtzentrum führt an der Engelsburg vorbei über die Engelsbrücke und weiter durch die Via di Panico und dann links durch die Via dei Coronari zur Piazza Navona. In den verwinkelten Gassen Roms kann ein Navigationsgerät nicht schaden. Wenn Ihr die Engelsburg besuchen möchtet, solltet Ihr auch dafür den bevorzugten Eintritt buchen. Ihr werdet mindestens eine Stunde für die Besichtigung brauchen, habt aber vom Dach einen herrlichen Ausblick über die Stadt.

Von der Piazza Navona geht es weiter zum Pantheon und weiter zum Trevibrunnen und dann zur Spanischen Treppe. Unterwegs solltet Ihr Euch ein Eis gönnen, zum Beispiel hinter dem Pantheon bei Giolitti in der Via degli Uffici del Vicario 40. Die Dieser Weg vom Petersdom über den Trevibrunnen bis zur Spanischen Treppe hat eine Entfernung von rund 4km.

 

Spätestens an der Spanischen Treppe müsst Ihr sehen, wie viel Zeit Euch noch bleibt. Ihr könnt von hier entweder die Metro zum Hauptbahnhof Termini nehmen und von dort den Zug nach Civitavecchia nehmen oder in die Metro zur Pyramide umsteigen. Zu Fuß sind es von der Spanischen Treppe zum Kolosseum 2km durch den Tunnel unter dem Quirinal oder 2,3km über Via del Corso und vorbei an Piazza Venezia. Von der Via del Tritone fährt der Bus 85 zum Kolosseum. Auch für das Kolosseum gibt es die Möglichkeit des bevorzugten Eintritts.

Vom Kolosseum könnt Ihr mit der Metro zwei Stationen bis zur Pyramide fahren und von dort vom Bahnhof Ostiense zurück nach Civitavecchia.

Civitavecchia · Tagestouren nach Rom mit Bus oder privatem Fahrer

Wenn Ihr nicht mit dem Zug, sondern mit dem Bus nach Rom fahrt, könnt Ihr Zeit sparen. Ihr seid nicht auf die Abfahrtzeiten der Bahn angewiesen und müsst auch nicht zum Bahnhof in Civitavecchia laufen. So seid Ihr besser abgesichert, habt mehr Zeit in Rom und braucht Euch keine Sorgen darüber zu machen, rechtzeitig zurück beim Schiff zu sein. Bei der Fahrt mit dem Bus könnt Ihr wählen zwischen dem reinen Transfer oder der Fahrt mit Führung. Eventuelle Tickets für den bevorzugten Eintritt zum Petersdom, zum Kolosseum oder zur Engelsburg sind nicht inbegriffen und Ihr müsst sie extra buchen.

 

Besonders bequem ist die Fahrt mit privatem Chauffeur. Er holt Euch direkt am Schiff ab und so spart Ihr auch die Zeit für das Shuttle innerhalb des Hafens. So könnt Ihr noch eine weitere Stunde herausholen. Außerdem kann der Fahrer die Tour an Eure Wünsche anpassen.

Civitavecchia · Tagestour nach Tarquinia

Wenn Euch Rom nicht so interessiert, könnt Ihr Euch vielleicht für eine Fahrt nach Tarquinia begeistern. Tarquinia liegt nördlich von Civitavecchia. In der Nähe dieses malerischen Städtchens gibt es Etruskergräber, die Ihr besichtigen könnt. Die Etrusker herrschten vor den Römern in diesem Gebiet und die Überreste stammen aus dieser Zeit. Die Nekropolen gehören zum UNESCO Welterbe und gehen zurück bis ins 9. Jahrhundert vor Christus. Die Fresken bezeugen das Leben in der damaligen Zeit.

 

Civitavecchia · Tagestour nach Castel Gandolfo

Castel Gandolfo mit Blick auf den Albaner See
Castel Gandolfo Blick zum Albaner See

Castel Gandolfo ist die traditionelle Sommerresidenz der Päpste. Papst Franziskus hat sich jedoch dazu entschlossen, im Sommer in Rom zu bleiben und der Sommerpalast kann daher jetzt besichtigt werden. Außerdem könnt Ihr die päpstlichen Gärten in Castel Gandolfo besichtigen. In Castel Gandolfo ist es kühler als in Rom. Es liegt am Rand eines Vulkankegels über dem Albaner See.

Die Tour sieht auch die Möglichkeit der Besichtigung der Katakomben auf der Via Appia Antica in Rom vor.

Civitavecchia · Tagestour nach Assisi

Assisi Basilika des Hl Franziskus
Assisi Basilika des hl. Franziskus

Assisi ist ein kleines Städtchen in Umbrien in der Nähe von Perugia. Der heilige Franziskus wurde hier geboren und hier befindet sich seine Basilika. Ein Ausflug in diese sehr gepflegte Stadt lohnt sich sicher. In Assisi könnt Ihr auch sehr gut essen. Es ist kühler als in Rom.

Die Fahrtzeit nach Assisi beträgt gut zwei Stunden.

Tourist in Rom