Do's in Rome St. Peter Tourist in Rome

Was Ihr in Rom tun solltet · 10 Insider Tipps

Was Ihr in Rom tun solltet – ganz klar, da kommt erst mal eine Liste von Sehenswürdigkeiten, die Ihr Euch unbedingt ansehen solltet. Wir möchten Euch mit unseren Insider Tipps ein Gefühl für die Stadt vermitteln und natürlich auch Informationen über wichtige und weniger bekannte Sehenswürdigkeiten.

Was Ihr in Rom tun solltet – Lage des Hotels

Unser wichtigster Insider Tipp ist, dass Ihr Euch ein Hotel im Zentrum suchen solltet wenn Ihr zu Fuß unterwegs seid. Zu jeder Tages- und Nachtzeit direkt in das Leben der Stadt eintauchen zu können, ist unbezahlbar! Wir haben einige Hotels in Rom für Euch herausgesucht. Die Hotels am Bahnhof Termini sind zumeist günstiger, aber Ihr braucht länger ins Zentrum.

Was Ihr in Rom tun solltet – Früh aufstehen

Was Ihr in Rom tun solltet frueher Morgen
Früher Morgen am Pantheon

Und hier schließt sich gleich unser nächster Insider Tipp an: Ihr solltet einmal früh morgens um 5 Uhr zu einem Spaziergang durch die Gassen des Zentrums aufbrechen, dann habt Ihr die Stadt für Euch allein. Jogger laufen vom Zentrum morgens auch schon mal zur Villa Borghese oder den Gianicolo hinauf zur Villa Pamphili. Ab 6 Uhr wird es dann schon voller. Insbesondere in der Sommerhitze legt Ihr dann am Nachmittag besser eine Pause ein und bereitet Euch auf einen schönen Abend in der Stadt vor.

Der Kaffee – Gran Caffè

Was Ihr in Rom tun solltet Gran Caffè
Gran Caffè Sant’Eustachio

In den römischen Bars findet Ihr zumeist einen guten Kaffee. Er kostet mehr am Tisch als im Stehen.

Es gibt einige berühmte Cafès in Rom – Gran Caffè – das bekannteste ist Sant’Eustachio am gleichnamigen Platz zwischen Senatsgebäude und Pantheon, das älteste und seit mehr als zweihundert Jahren Künstlertreff ist das Caffè Greco in der Via dei Condotti.

Was Ihr in Rom tun solltet – Eis essen

Viele Eisdielen in Rom bieten sehr gutes Eis aus eigener Produktion an. Es gibt interessante Geschmackskombinationen und die guten Handwerksbetriebe mit eigenem Labor verwenden nur frische Zutaten und zum Teil nur Bioprodukte. Hier haben wir Euch einige gute Eisdielen zusammengestellt.

 

Belegte Brote – Panini

In Rom hat sich eine Szene in der Herstellung von Variationen belegter Brote entwickelt. Ihr könnt alle möglichen und unmöglichen Kombinationen finden, auch mit speziellen Ingredienzen der römischen Küche. Wir informieren Euch über Street food und Restaurants, damit Ihr Euch in Rom wie zu Hause fühlt.

Was Ihr in Rom tun solltet – Römisch essen gehen

Was Ihr in Rom tun solltet Carciofi alla Giudia
Frittierte Artischocken – Carciofi alla Giudia

Rom inside kennen lernen, dazu solltet Ihr die römische Küche probieren. Nicht überall, wo römische Küche draufsteht ist auch römische Küche drin. Die meisten Lokale mit römischer Küche findet Ihr im Ghetto. Dort findet Ihr auch die typischen frittierten Artischocken „Carciofi alla Giudia“. Rom Experten wählen typische Gerichte der römischen Küche wie bei den Nudelgerichten „Cacio e Pepe“ – Nudeln mit einer Sauce aus Schafskäse und Pfeffer, die „Gricia“ – im Original mit ausgelassener Schweinebacke und Schafskäse, die „Amatriciana“ – eine „Gricia“ mit Tomaten, die „Carbonara“ – mit Ei, Käse und ausgelassenem Schweinespeck oder die „Pajata“ – mit Darm vom Milchkalb.

 


Traditionelle römsiche Hauptgerichten sind der „Baccalà“ – entsalzter Stockfisch, wird zumeist frittiert serviert oder mit einer Tomatensauce, oder „Coda alla Vaccinara“ – Ochsenschwanz in Tomatensauce, Trippa – Kutteln, Animelle – Kalbsbries oder Coratella – Innereien. Als Rom Insider wisst Ihr, Lokale, die nicht mindestens eins dieser Gerichte auf der Karte haben, bieten keine römische Küche.

Was Ihr in Rom tun solltet – Shopping

Vielleicht habt Ihr Lust zum Shopping. Auf der Via del Corso und den Seitenstraßen rechts und links findet Ihr die meisten Marken und Handelshäuser von billig bis teuer. Die Nobelmarken findet Ihr in der Via dei Condotti, die von der Via del Corso zu Spanischen Treppe führt, und in den Straßen daneben. Kunst findet Ihr in der Via Margutta, Antiquitäten in der Via dei Coronari. Wenn Ihr durch die Gassen der Stadt spaziert, werdet Ihr noch viele weitere Geschäfte mit Spezialitäten und Kuriositäten entdecken. Weitere Einkaufsstraßen sind die Via Cola di Rienzo beim Vatikan und die Via Appia zwischen der Basilika St. Johann und der Piazza Re di Roma. So könnt Ihr den Besuch der Basilika San Giovanni mit einem kleinen Einkaufsbummel verbinden. Auf der Rückseite der Stadtmauer, in der Via Sannio, findet Ihr einen Flohmarkt. Lest dazu auch unsere Insider Tipps zum Shopping in Rom.

Weitere Einkaufszentren findet Ihr in der Peripherie, sie sind aber mit öffentlichen Verkehrsmitteln  nicht leicht erreichbar.

 

Was Ihr in Rom tun solltet – Auf ins Grüne

Was Ihr in Rom tun solltet Villa Pamphili
Relax in Villa Pamphili

Wenn Ihr Zeit und Muße habt, solltet Ihr Euch Zeit nehmen für einen Sparziergang im Grünen. Der Klassiker für den Sonntag ist die Via Appia Antica – dort könnt Ihr auch gleich die Katakomben besichtigen – oder der Park der Aquädukte. Unter der Woche empfehlen wir Euch Villa Borghese oder Villa Pamphili – am Sonntag ist es dort zu voll. In der Villa Pamphili könnt Ihr beim Vivi Bistrot einen Bio-Picknickkorb bestellen.

Was Ihr in Rom tun solltet Vivi Bistrot
Vivi Bistrot in Villa Pamphili

Was Ihr in Rom tun solltet – Sehenswürdigkeiten

Kommen wir nun zu den Sehenswürdigkeiten. Es kommt darauf an, wie lange Ihr Zeit habt und wo Eure Interessen sind. Mit einer Runde mit dem Hop on hop off Bus schafft Ihr Euch in knapp zwei Stunden einen ersten Überblick und habt das Gebiet innerhalb der Stadtmauern einmal abgefahren. Viele Sehenswürdigkeiten sind jedoch nur zu Fuß zu erreichen oder mit Fahrrad oder Segway. Dann kommt es auf Eure Laufgeschwindigkeit an und ob Ihr in jeden Winkel reinschauen wollt oder einfach von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten geht.

Sehenswürdigkeiten, die Ihr vom Open Bus aus sehen könnt, sind Kolosseum, Palatin, Zirkus Maximus, Bocca della Verità, Teatro Marcello, Kapitol, Piazza Venezia, das Stadtzentrum und die Engelsburg. Zum Vatikan habt Ihr von der Haltestelle der Open Busse einen kleinen Fußweg. Auch im Zentrum geht es zu Fuß weiter zur Spanischen Treppe, zum Trevi-Brunnen, zum Pantheon, Piazza Navona, Campo de‘ Fiori, zum Ghetto und nach Trastevere.

Dann wäre da noch der Petersdom und die Pilgerkirchen, die Aussichtspunkte und die diversen Museen. Ihr müsst zwangsläufig Präferenzen setzen.

Wenn Ihr nicht nur den Petersdom, sondern auch die Vatikanischen Museen sehen wollt, braucht Ihr dafür insgesamt einen Tag. Auch für das Kolosseum mit Palatin und Forum Romanum und eine Runde durch die Umgebung, zum Beispiel mit Celio, Aventin, Zirkus Maximus und Kapitol, braucht Ihr einen Tag. Für das Kolosseum gibt es im Sommer auch eine Nachtöffnung, ebenso für die Vatikanischen Museen. Auch für eine Runde Shopping und Besichtigung der Sehenswürdigkeiten im Zentrum solltet Ihr mit einem Tag rechnen. Für die Kapitolinischen Museen braucht Ihr einen halben Tag, für die Galerie der Villa Borghese 2 Stunden + Anfahrtszeit.
Mit vier Übernachtungen inklusive Anreisetag und Abreise könnt Ihr also schon einiges erleben. Wenn Ihr mehr Zeit habt, wird es gemütlicher und Ihr könnt mehr unternehmen. Wenn Ihr weniger Zeit habt, müsst Ihr wählen und einige Attraktionen aus Eurem Programm streichen.

 

Insider Tipp Nr. 10 – Fragt uns und folgt uns auf Facebook

Bleibt noch unser letzter Insider Tipp: wenn Ihr Fragen habt, schreibt uns und wir antworten so schnell wie möglich. Auch wenn Ihr schon in Rom seid, schaut immer mal auf unsere Seite. Viele Touren und Tickets könnt Ihr als mobiles Ticket für den gleichen Tag oder den nächsten Tag buchen! Wichtige Informationen zu Streiks und hohen Feiertagen findet Ihr bei uns aktuell. Und folgt uns auf Facebook, damit Ihr immer wieder neue Eindrücke aus Rom erhaltet.


 
 
 
 
 
 

Home>

Letzte Änderung Okt 22, 2017 @ 11:53