Archiv der Kategorie: Rom Sehenswürdigkeiten – Tipps für Eure Planung

Kolosseum, Kaiserforen und Palatin, Info und Online Buchung

Kolosseum, Kaiserforen und Palatin online buchen

Jährlich besuchen mehr als 6 Millionen Menschen Kolosseum, Kaiserforen und Palatin. Im Rahmen der Sicherheitsmaßnahmen findet Ihr am Eingang zum Kolosseum Sicherheitskontrollen. Außerdem dürfen sich im Kolosseum nicht mehr als 3.000 Besucher gleichzeitig aufhalten. Beim Erreichen dieser Besucherzahl wird der Eingang vorübergehend gesperrt.
Um keine lange Wartezeit zu riskieren, empfehlen wir Euch die vorherige Buchung der Tickets mit bevorzugtem Zugang „skip the line“.
Für EU-Bürger bis zum 18. Lebensjahr und über dem 65. Lebensjahr ist der Eintritt ohne bevorzugtes Ticket frei.
Das Ticket für das Kolosseum ist am gleichen Tag und dem darauf folgenden Tag auch für den Besuch der Kaiserforen mit dem Palatin gültig.
Bucht hier Euer VIP-Ticket für Kolosseum, Kaiserforen und Palatin online mit bevorzugtem begleitetem Einlass mit oder ohne Führung!

 


Auch für Inhaber  von Omnia Card und Roma Pass gibt es einen bevorzugten Einlass zu Kolosseum, Kaiserforen und PalatinSkip the line“.

 

Das Kolosseum

Kolosseum, Kaiserforen und Palatin mit Stofftier
Kolosseum und Konstantinsbogen

Das Kolosseum befindet sich am Rand des archäologischen Gebiets des Palatins und des Forum Romanum. Es ist das größte Amphitheater der Welt und wurde von Kaiser Vespasian ab dem Jahr 72 n. Chr. errichtet. Es wurde bis zum 5. Jahrhundert für Spiele, Schaukämpfe und Tierhetze verwendet. Seit dem Mittelalter und bis ins 18. Jahrhundert wurde aus dem Kolosseum Material gebrochen für den Bau von Kirchen und Palästen.

Wie kommt Ihr zum Kolosseum

Ihr könnt das Kolosseum mit der Metrolinie B, der Tramlinie 3 und mit verschiedenen Buslinien erreichen. Die Busse der Stadtrundfahrten halten am Kolosseum. Zu Fuß erreicht Ihr das Kolosseum vom Zentrum kommend über Piazza Venezia und die Via dei Fori Imperiali.

Weitere Themen: Kaiserforen und Palatin, das Kapitol, die Kaiserforen, die Domus Aurea, die Via di San Giovanni in Laterano, der Circus Maximus und die Thermen des Caracalla.

Auch interessant …

Das historische Stadtzentrum

Rom Stadtzentrum Piazza di PietraEine kleine Orientierungshilfe mit Streckenempfehlungen, Haltestellen der Hop on hop off Busse, öffentlichen Verkehrsmitteln und Parkplätzen. Weiter->

Ein Besuch der Katakomben in Rom

Calixtus Katakomben AnlageEine kurze Geschichte der römischischen Katakomben und eine Liste der wichtigeren öffentlich zugänglichen Katakomben in Rom. Weiter->

 

Stadtrundfahrten und geführte Touren

Stadtrundfahrten und geführte Touren geben Euch einen guten Überblick über die Sehenswürdigkeiten der Stadt. 

Innerhalb der Stadtmauern befindet sich das archäologische Gebiet mit Kolosseum, Forum Romanum, Palatin und den Thermen des Caracalla, sowie das Stadtgebiet mit seiner jahrtausendealten Geschichte, mit Basiliken und Kirchen, Monumenten, Palästen, Brunnen, Obelisken und einer Pyramide. Dieses Gebiet könnt Ihr mit Hilfe der öffentlichen Verkehrsmittel und der Hop on hop off Busse sowie mit Fahrrad und Segway erkunden.

Außerhalb der Stadtmauern befindet sich die neuere Stadt sowie verschiedene Parkanlagen, im Süden die Via Appia Antica mit Katakomben, antiken Villen, einem Mausoleum und Aquädukten. Insbesondere den Park der Appia Antica könnt Ihr sehr gut mit dem Fahrrad erkunden.

 

Im Westen Roms liegt das Meer, im Süden die Albaner Berge mit den Castelli Romani, im Osten Tivoli und der Appenin und im Norden Viterbo und der See von Bracciano. Ihr findet auf unserer Seite einige Vorschläge für Fahrradtouren. Nach Ostia und nach Viterbo gibt es gute Bahnverbindungen, ansonsten könnt Ihr diese Gebiete sehr bequem in der Limousine mit Chauffeur erkunden.



 

Hop-on-hop-off Busse>> Stadtrundfahrten mit dem Bus dauern rund zwei Stunden. Mit Hop on Hop off Tickets könnt Ihr an den Stellen aussteigen, die Euch interessieren. Das Gebiet um den Petersdom müsst Ihr zu Fuß erkunden, ebenso sind im Zentrum Attraktionen wie das Pantheon, die Fontana di Trevi oder die spanische Treppe nicht mit dem Bus zu erreichen. Aber um vom Kolosseum zum Petersdom zu kommen und von dort ins Zentrum, sind die Stadtrundfahrten ein gutes Hilfsmittel.

Mit dem Segway oder mit dem Fahrrad könnt Ihr schnell und bequem die Stadt erkunden.

Rom für Fahrradfahrer>> Mit dem Fahrrad könnt Ihr individuell die Stadt erkunden oder in der geführten Gruppe, Touren über Land, hier findet Ihr alle Informationen.

Deutschsprachige Segway Touren>> Ihr verschafft Euch in kleinen Gruppen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, schnell und flexibel.

Auto mit Chauffeur>> Die luxuriöse Variante für eine Stadtrundfahrt ist die Anmietung einer Limousine mit Fahrer.

Rom wie die Römer erleben>> Für romantische Momente bieten sich Kutschfahrten und Fahrten mit historischen Fahrzeugen an. Ob bequem mit dem Golf Cart durch die Fußgängerzone oder mit der Vespa, dem Fiat 500 oder in der geführten Kleingruppe, wir haben einige etwas andere Vorschläge für Euch zusammengestellt.

Zur Hauptseite>>

Letzte Änderung Mrz 13, 2017 @ 10:18

Rundgang im Petersdom, Vatikan, Vatikanische Museen ohne Anstehen

Vatikan Sixtinische Kapelle ohne Anstehen
Petersplatz 1925 Quelle: www.romaierioggi.it

Rundgang im Petersdom, Vatikan, Vatikanische Museen ohne Anstehen, Informationen und Tipps zu Besuchszeiten und Eintritt und wie Ihr Warteschlangen vermeiden könnt.

Weitere Themen: Schatzkammer, Kuppel, Krypta und vatikanische Grotten,  Nekropole, Campo Santo Teutonico.

 

Petersdom
Blick auf St. Peter

Für Petersdom, Vatikan und Vatikanische Museen solltet Ihr Euch, soweit möglich, genügend Zeit nehmen. Für einen ausführlichen Besuch des Petersdoms könnt Ihr mehrere Stunden benötigen, in den dazugehörigen Anlagen und in den vatikanischen Museen könnt Ihr beliebig viel Zeit verbringen.

Petersdom ohne Anstehen

Der Petersdom ist von April bis September von 7 bis 19 Uhr geöffnet, von Oktober bis März von 7 bis 18 Uhr. Wenn am Mittwoch eine Papstaudienz stattfindet, bleibt die Basilika bis 13 Uhr geschlossen!

Wenn Ihr am frühen Morgen zu den ersten Besuchern des Petersdoms gehört, braucht Ihr mit keinen langen Warteschlagen zu rechnen. Doch schon um 9 Uhr kann es bei der Sicherheitskontrolle etwas länger dauern und zu den Hochfesten windet sich die Schlange auch schon mal um den halben Petersplatz.

Der bevorzugte Eintritt zum Petersdom wird vom Veranstalter Vox Mundi organisiert. Wo sich der Treffpunkt von  Vox Mundi für den bevorzugten Eintritt befindet, erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Für den Petersdom gilt die gleiche Kleiderordnung wie für alle sakralen Stätten in Rom.

Sicherheitskontrollen und Kleiderordnung

Sicherheitskontrolle am Petersdom
Sicherheitskontrolle vor dem Petersplatz

Petersplatz und Petersdom könnt Ihr nach einer einem Flughafen ähnlichen Sicherheitskontrolle besuchen.

 

 

 

Vatikan SicherheitskontrolleTaschenmesser und andere potentiell gefährlichen Gegenstände sind nicht zu gelassen, Getränke und Regenschirme könnt Ihr mitnehmen. Bei der Sicherheitskontrolle wird nicht auf die Kleiderordnung geachtet.

Kleiderordnung VatikanFür den Besuch der sakralen Stätten ist dezente Bekleidung erforderlich. Schultern und Knie müssen bedeckt sein, ansonsten werdet Ihr am Eingang zum Petersdom aufgehalten und Ihr könnt Euch nur auf dem Petersplatz aufhalten.

 

Papstmessen und Audienzen

Wenn der Papst in Rom ist, findet Mittwoch vormittag die Audienz des Papstes statt. Am Sonntag vormittag feiert der Papst die heilige Messe. Den aktuellen Kalender der Audienzen und Messen findet Ihr in unserem Feiertagskalender.

Deutsches Pilgerzentrum RomAn beiden Vormittagen müsst Ihr mit viel Verkehr in der gesamten Gegend um den Petersdom rechnen und die Besichtigungsmöglichkeiten sind eingeschränkt. Für Audienz und Messe könnt Ihr beim deutschen Pilgerzentrum kostenlose Eintrittskarten rechtzeitig im voraus bestellen. Zur Generalaudienz könnt Ihr hier geführte Touren buchen.

 

Hier findet Ihr Weitere Informationen zu den Papstaudienzen.

Hier geht es zur Fotogalerie zur Papstaudienz.

Die Vatikanischen Museen und die Sixtinische Kapelle

Warteschlange vor den Vatikanischen Museen
Warteschlange vor den Vatikanischen Museen

Päpste haben über Jahrhunderte Kunstwerke gesammelt und in Auftrag gegeben, weltweit haben Kirchenmänner in zwei Jahrtausenden missioniert, geforscht, gesammelt und nach Rom berichtet.

Die Vatikanischen Museen umfassen eine der größten und wichtigsten Sammlungen der Welt.

Es gibt verschiedene Rundgänge, die mehrere Stunden oder mehrere Tage dauern können.

Sofern Ihr keine Führung buchen wollt, könnt Ihr den Eintritt für einen bestimmten Tag und eine bestimmte Uhrzeit auf der Webseite der Vatikanischen Museen vormerken.

Für Kinder bis zum 6. Lebensjahr ist der Eintritt frei, Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr und Studenten bis zum 25. Lebensjahr zahlen reduzierten Eintritt.

Die Vatikanischen Museen sind sonntags geschlossen mit Ausnahme des letzten Sonntag eines jeden Monats, an dem der Eintritt frei ist.

Für Exklusiven frühen Eintritt sowie Besichtigungen am Abend findet Ihr auf unserer Seite eine Reihe von Vorschlägen. Besonders die Angebote für die spezielle Öffnung am Abend sind sehr schnell ausverkauft und Ihr solltet rechtzeitig buchen.

 

Der frühe Eintritt ist vorteilhaft, damit ihr zu den Ersten gehört, die morgens die Sixtinische Kapelle besichtigen. Untertags tritt man sich hier gerne mit anderen Besuchern auf die Füße und das schmälert den Kunstgenuss.

Besonderes Highlight ist der frühe Eintritt in Verbindung mit einem Frühstücksbuffet. Da könnt Ihr die Seele baumeln lassen und Kunst und Frühstück genießen.

 


 

Zutritt für Personen mit Behinderung

Personen mit einer bescheinigten Invalidität von mehr als 74% haben freien Eintritt zu den Vatikanischen Museen und zur päpstlichen Villa in Castel Gandolfo. Falls sie nicht allein zurecht kommen, ist auch eine Begleitperson frei.

Die Tickets können nicht vorbestellt werden, sondern in der Eingangshalle der Vatikanischen Museen an den Schaltern „Permessi Speciali“ oder „Reception“ abgeholt werden gegen Vorlage einer Invaliditätsbescheinigung. Die Tickets gewähren bevorzugten Zugang „skip the line“.

In Castel Gandolfo werden die Tickets direkt an den Ticketschaltern ausgegeben.

Sonderzug nach Castel Gandolfo

Dampflok Castengandolfo
Dampflok in Castelgandolfo
 


An Samstagen wird von den Vatikanischen Museen eine besondere Tour angeboten: Besuch der Museen und der Sixtinischen Kapelle, Besuch der Gärten des Vatikans, Zugfahrt mit Elektrolok vom Bahnhof des Vatikans nach Castel Gandolfo und Besichtigung der Sommerresidenz der Päpste. Papst Franziskus zieht sich im Sommer jedoch nicht nach Castel Gandolfo zurück. Die Tour muss rechtzeitig gebucht werden.

Die Tour beginnt um 8 Uhr mit einer zweistündigen Besichtigung der Museen und der Sixtinischen Kappelle mit anschliessendem Gang durch die Gärten des Vatikans zum Bahnhof des Vatikans. Die Gärten des Vatikans können nur mit Führer besucht werden und es gilt die Kleiderordnung für sakrale Stätten.

Zug vom Vatikan nach Catel Gandolfo

Nach der Ankunft in Castel Gandolfo steht ein einstündiger Besuch der Gärten der päpstlichen Villa auf dem Programm. Der Nachmittag steht zu Eurer freien Verfügung für ein Essen in Castel Gandolfo, einen Spaziergang oder eine Wanderung zum unter Castel Gandolfo gelegenen Vulkansee Lago di Albano. Am späten Nachmittag geht es mit dem Zug zurück nach Rom.

Auf der nächsten Seite findet Ihr Informationen zum Petersdom, der Schatzkammer, der Kuppel, den Grotten, der Nekropole und zum Campo Santo Teutonico.

Auch interessant …

Der Vatikanstaat - Der Pontifex

Vatikanstadt Vogelperspektive

Hier findet Ihr in zwei Minuten Lesezeit eine Kurzinformation zum Staatsgebiet und zum Begriff des Pontifex. Weiter->

Kolosseum bevorzugter Zugang

Kolosseum Blick vom PalatinInformationen über Kolosseum und Forum Romanum, Kapitol und Palatin, Circus Maximus und die Thermen des Caracalla. Weiter->

Rundgang im Petersdom, Vatikan, Vatikanische Museen ohne Anstehen

Die schönsten Aussichtspunkte über Rom

Rom von oben! Die schönsten Aussichtspunkte, die wir Euch hier empfehlen, sind frei zugänglich mit Ausnahme des Palatins und der Kuppel des Petersdoms.

Sofern es Euch die Zeit ermöglicht, solltet Ihr zumindest drei Aussichtspunkte auswählen:

  1. Den Pincio oberhalb des Stadtzentrums, nördlich der Spanischen Treppe und von der Piazza del Popolo aus leicht erreichbar
  2. Den Palatin, oder wenn die Zeit knapp ist, das Kapitol. Eine Option zum Kapitol ist auch der Aventin.
  3. Die Kuppel des Petersdoms oder den Gianicolo. Monte Mario ist die Option für die Nachtschwärmer.

1. Die schönsten Aussichtspunkte beim Pincio

Aussichtspunkte Trinità dei Monti
Blick von Casina Valadier auf Trinità dei Monti

Der Monte Pincio erhebt sich nordöstlich des Stadtzentrums. Für den Aufstieg bietet sich die Spanische Treppe an. Von dort könnt Ihr nach links die Viale della Trinità dei Monti entlang spazieren. Die schönsten Aussichtspunkte sind zwei: 

  • bei der Casina Valadier und weiter zu einem zweiten Aussichtspunkt im

    Die schönsten Aussichtspunkte Pincio
    Blick vom Pincio auf Piazza del Popolo
  • Park des Pincio oberhalb der Piazza del Popolo. Von dort könnt Ihr pfeilgerade über die Piazza del Popolo und über die Einkaufsstraße Via Cola di Rienzo bis zum Vatikan sehen. Links liegt das mittelalterliche Stadtzentrum mit dem „Dreizack“, den drei Straßen, die von der Piazza del Popolo abgehen, via di Ripetta, via del Corso und via del Babuino.

Für den Abstieg könnt Ihr die Stufen nehmen, die zur Piazza del Popolo hinunterführen.

Wenn Ihr fotografieren möchtet, morgens habt Ihr am Pincio die Sonne im Rücken und am Nachmittag habt Ihr Gegenlicht.

2. Die schönsten Aussichtspunkte beim Kapitol – Campidoglio

Marc Aurel
Marc Aurel und Senatspalast auf dem Kapitol

Die schönsten Aussichtspunkte auf dem Kapitol (Campidoglio) geben Euch einen Blick über die Kaiserforen und über die Stadt und das Ghetto.

Auf dem Kapitol befindet sich das Rathaus der Stadt Rom.

Zum Kapitol gibt es drei Aufstiegsmöglichkeiten, zwei von Piazza Venezia aus gesehen rechts oder links hinter dem Vittorianum und eine, vom Circus Maximus kommend, über di Via Monte Tarpeo. Wenn Ihr von Piazza Venezia aus rechts am Vittorianum vorbeigeht, findet Ihr eine breite Treppe, die Euch direkt zum Platz mit dem Reiterstandbild des Marc Aurel führt. An dem Platz befinden sich die Kapitolinischen Museen, rechts der Palazzo Conservatorio, links der Palazzo Nuovo und geradeaus der Senatspalast.

Die schönsten Aussichtspunkte Piazza Caffarelli
Blick von Piazza Caffarelli Richtung Piazza Venezia

Sobald Ihr oben angekommen seid, seht Ihr auf der rechten Seite einen Torbogen.

Dahinter befindet sich Piazza Caffarelli mit einem wunderschönen Blick über das Getto. Im Konservatorenpalast befindet sich das Cafe Caffarelli mit einer Terrasse, von der Ihr eine noch bessere Aussicht habt. Der Zugang zum Cafe Caffarelli befindet sich direkt an der Piazza.

 

 

Links vom Senatspalast befindet sich die Via San Pietro in Carcere, die zur Via dei Fori Imperiali hinunterführt. Hier findet Ihr auf der rechten Seite einen Aussichtspunkt über das Forum Romanum.

Forum Romanum
Blick vom Kapitol auf das Forum Romanum

Am Vittorianum gibt es einen Aufzug zum Dach. Auch von dort habt Ihr einen schönen Ausblick über die Stadt.

3. Die schönsten Aussichtspunkte am Palatin

Die schönsten Aussichtspunkte Blick zum Kolosseum
Blick vom Palatin aufs Kolosseum

Forum Romanum, Palatin und Kolosseum könnt Ihr mit der gleichen Eintrittskarte besuchen. Ein Eingang befindet sich auf der Via dei Fori Imperiali, der andere Eingang auf der Via di San Gregorio, zwischen Kolossseum und Circus Maximus.

Die schönsten Aussichtspunkte Blick vom Palatin zu den Thermen des Caracalla
Blick auf die Thermen des Caracalla vom Palatin

Am ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt frei.

Auf dem Palatin gibt es eine Vielzahl wunderschöner Aussichtspunkte. Um sie alle besuchen zu können, müsst Ihr mindestens zwei Stunden rechnen. Wenn Ihr auch das Forum Romanum besuchen möchtet, kommt mindestens eine weitere Stunde dazu.

Die schönsten Aussichtspunkte Blick vom Kapitol zum Forum Romanum
Blick vom Palatin über das Forum Romanum

Für den Palatin wählt Ihr am Besten den Eingang an der Via di San Gregorio. Ihr steigt dann links an in Richtung Zirkus Maximus und gelangt auf die Ruinen des Kaiserpalasts. Von dort seht Ihr vor Euch den Zirkus und dahinter den Aventin, rechts die Synagoge und den Petersdom und links die Food and Agriculture Organization of the United Nations (FAO) und weiter links die Thermen des Caracalla.

Ihr könnt Euch dann nach Norden Richtung Petersdom und weiter nach Osten Richtung Forum Romanum wenden und findet dort eine Serie weiterer Aussichtspunkte, die Euch einen Blick über die Stadt, zum Kapitol, zum Forum Romanum und zum Kolosseum bieten.

Leider gibt es beim Palatin und dem Forum Romanum nur vier sanitäre Anlagen: zwei bei den beiden Eingängen, eine beim Forum Romanum und eine beim Museum auf der Südseite des Aventins.

Eine Karte des Gebiets findet Ihr hier.

4. Die schönsten Aussichtspunkte am Aventin

Die schönsten Aussichtspunkte Orangengarten Aventin
Blick vom Orangengarten am Aventin

Der Aventin erhebt sich auf der Südseite des Circus Maximus. Wenn Ihr mit dem Hop on hop off Bus unterwegs seid, müsst ihr am Circus Maximus aussteigen. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln könnt Ihr bei der Haltestelle „Greca“ aussteigen, sobald der Bus von Piazza Venezia kommend bei der Bocca della Verità nach links abgebogen ist. Von Piazza Venezia könnt Ihr die Buslinien 81, 160 und 628 nehmen, Sonntags auch den 118.

Auch interessant …

Die sieben Pilgerkirchen

Rom San Paolo MosaikDie vier Papstbasiliken und drei weitere Kirchen liegen am Pilgerweg der sieben Kirchen. Ein Überblick über den Weg und die Kirchen. Weiter->

Kolosseum bevorzugter Zugang

Kolosseum Blick vom PalatinInformationen über Kolosseum und Forum Romanum, Kapitol und Palatin, Circus Maximus und die Thermen des Caracalla. Weiter->

 

Stadtzentrum von Piazza Venezia bis Piazza del Popolo

Im Stadtzentrum Roms seid Ihr am Besten zu Fuß unterwegs. Hier erfahrt Ihr, wo die Hop-on-hop-off Busse halten, welche öffentlichen Verkehrsmittel es gibt und welche Routen die Sehenswürdigkeiten am Besten verbinden.

Das Stadtzentrum rund um Via del Corso

Spanische TreppeVon Piazza del Popolo gehen drei Straßen strahlenförmig ins Zentrum, der „Dreizack“ – Tridente. Die zentrale Straße heißt Via del Corso und geht bis Piazza Venezia. Links von ihr geht die Via del Babuino zur spanischen Treppe, rechts von ihr die Via di Ripetta und dann die Via della Scrofa bis zur Rückseite des Senatsgebäudes. Von dort geht es rechts zur Piazza Navona und links zum Pantheon.

Der „Dreizack“ ist eine besonders verkehrsberuhigte Zone und eine beliebte Einkaufszone. Links von der Via del Corso endet er an der Via del Tritone, auf der rechten Seite endet er am Parlamentsgebäude.

Zu Fuß unterwegs

In obenstehender Karte findet Ihr zu Eurer Orientierung einige Routen eingezeichnet.

  • In hellblau: Von der Engelsburg über die Engelsbrücke und durch die Via dei Coronari, mit vielen Antiquitätenhändlern, zur Piazza Navona. Dieser Weg ist der schnellste Fußweg zwischen Vatikan und dem Zentrum um Piazza Navona. In unserer Galerie findet Ihr Bilder der Via dei Coronari in der Weihnachtszeit.
  • In rot: Von der Piazza Navona am Senat vorbei zum Pantheon und weiter entweder vorbei an San Ignazio oder mit einem leichten Schlenker nach links vorbei am Parlament und dem Regierungssitz zum Trevibrunnen
  • In gelb: Von der Piazza Navona zum Campo de‘ Fiori und von dort weiter zum Getto oder über Ponte Sisto nach Trastevere. Vom Getto könnt Ihr Euch durch verwinkelte Gassen zur Piazza Venezia, zum Theater des Marcellus oder zur Bocca della Verità durchkämpfen.
  • In dunkelblau: Via Veneto, die Flaniermeile des Dolce Vita zur Zeit Fellinis und Pasolinis

Auch interessant …

Stadtwanderungen in Rom

Rom Stadtwanderung Ponte SistoWandern in Rom – zwischen Antike, Rennaissance und Natur. Routen durch die Stadt abseits des Autoverkehrs. Weiter=>

Trinkwasser und Brunnen in Rom

Sicher fragt Ihr Euch, wie es mit dem Trinkwasser in Rom ist. Könnt Ihr Leitungswasser und Brunnenwasser bedenkenlos trinken oder solltet Ihr Wasser in Flaschen kaufen? Hier findet Ihr alle Informationen. Weiter->

 

Rom Katakomben Info und Geschichte online Buchung

Rom Katakomben online Info und Buchung für die Katakomben im Park der Appia Antica.

Katakomben in Rom sind außerhalb der Stadtmauern entlang vieler Straßen zu finden.

Kurze Geschichte der Katakomben in Rom

Katakomben in Rom
Katakomben in Rom

Katakomben gehen auf eine vorchristlich italische Tradition zurück.

Während im antiken Rom die Toten in Totenstädten oder Gräberfeldern (Nekropolen) entlang der Zufahrtsstraßen außerhalb der Stadtmauern bestattet wurden, setzte sich in den ersten Jahrhunderten nach Christus die unterirdische Bestattung durch. Da die Landpreise hoch waren, wurde in die Tiefe gegraben und es wurden Katakomben angelegt, in denen nicht nur die Toten beigesetzt wurden; es wurden auch Zerimonien abgehalten und die Hersteller der Sarkophage hatten dort ihre Werkstätten.

 

Christen und Juden wurde zunächst von Privatpersonen Platz für Bestattungen zur Verfügung gestellt. Der reichte bald nicht mehr aus und dann kamen die Gebeine in Katakomben, die nach und nach entstanden. Sie gehörten zunächst Begräbnisvereinen, später wurden sie Anlagen öffentlichen Rechts.

Die Rom Katakomben wurden bis ins 5. Jahrhundert als Friedhöfe verwendet und dienten bis zum Ende des 8. Jahrhunderts als Ort der Verehrung der Märtyrer.

Mit dem Einfall der Goten und Langobarden in Italien waren die Gebeine der Märtyrer und Heiligen in den Katakomben nicht mehr sicher und wurden darum in Kirchen überführt.

Die Katakomben wurden in der Folge vergessen und erst ab dem 15. Jahrhundert wiederentdeckt. Hierbei kam es zu einem sehr einträglichen Reliquienhandel, wobei in den Katakomben gefundene Gebeine in die ganze Welt verkauft wurden.

Kleiderordnung

Kirche KleiderordnungDenkt bitte daran, dass die Katakomben in Rom sakrale Stätten sind und deshalb der Zugang nur mit salonfähiger Kleidung gestattet ist.

 

Auf der nächsten Seite stellen wir Euch sechs zugängliche Katakombenanlagen in Rom vor.

Auch interessant …

Der Park der Via Appia Antica

Rom Via Appia Antica SegwayDer Park der Appia Antica ist ein imposantes Freilichtmuseum mit Grabstellen, Katakomben, Mausoleen, Villen und einer Rennbahn. Der Besuch ist eine Zeitreise in 3.000 Jahre Geschichte. Weiter->

Kolosseum bevorzugter Zugang

Kolosseum Blick vom PalatinInformationen über Kolosseum und Forum Romanum, Kapitol und Palatin, Circus Maximus und die Thermen des Caracalla. Weiter->

 

Via Appia Antica

Via Appia Antica, für Euren Sonntagspaziergang zwischen historischen Monumenten, Beginn der Verbindung nach Brindisi und weiter nach Griechenland.

Parco Via Appia Antica
www.parcoappiaantica.it

Noch heute sind große Teile der alten Straße erhalten. Das bekannteste Teilstück ist die Via Appia Antica in Rom, die auf einer Länge von 22 km vom Beginn am Tor Porta di San Sebastiano bis zur Ortschaft Santa Maria delle Mole begangen werden kann.

 

 

Busverbindungen zur Via Appia Antica

Bus 118 ab Piazza Venezia an den Thermen des Caracalla vorbei durch den Park der Appia Antica bis zur Villa dei Quintili.

Bus 218 ab San Giovanni mit Haltestelle bei den Katacomben des hl. Calixtus und weiter bis zum Heiligtum der Madonna del Divino Amore.

Bus 30 und 160 vom Stadtzentrum, 714 vom Bahnhof Termini und 671 von Piazza Re di Roma bis zur Haltestelle „Piazza Navigatori“ auf der Via Cristoforo Colombo und von dort in rund 10 Minuten zu Fuß auf der Via delle Sette Chiese zu den Katakomben.

Kurzbeschreibung der Via Appia Antica

Die Via Appia Antica ist eine der Konsolarstraßen. Sie wird auch die Königin der Straßen genannt. Mit Baubeginn 312 v. C. für das erste Teilstück bis Capua wurde sie 190 v. C. bis Brindisi fertiggestellt. Von dort schifften sich die Reisenden, Kaufleute und Truppen nach Griechenland und zu anderen Destinationen des Mittelmeerraumes ein. Sie wurde traurig berühmt durch die Kreuzigung von 6.000 Anhängern des Spartacus zwischen Rom und Capua.

 

Auch interessant …

Die sieben Pilgerkirchen

Rom San Paolo MosaikDie vier Papstbasiliken und drei weitere Kirchen liegen am Pilgerweg der sieben Kirchen. Ein Überblick über den Weg und die Kirchen. Weiter->

Kolosseum bevorzugter Zugang

Kolosseum Blick vom PalatinInformationen über Kolosseum und Forum Romanum, Kapitol und Palatin, Circus Maximus und die Thermen des Caracalla. Weiter->

 

Ein Besuch der Katakomben in Rom

Calixtus Katakomben AnlageEine kurze Geschichte der römischischen Katakomben und eine Liste der wichtigeren öffentlich zugänglichen Katakomben in Rom. Weiter->

St. Peter und Museen ohne Anstehen

Petersdom Kuppel innenAlle Informationen zum Petersdom und zu den Vatikanischen Museen ohne Anstehen, Krypta, Grotten, Kuppel und Nekropole, Tagesausflug nach Castel Gandolfo. Weiter->

 

Der Sieben Kirchen Pilgerweg (Sette chiese)

Geschichte der Wallfahrt

 

Le sette chiese Antoine Lafréry
By Antoine Lafréry (1512 – 1577) [Public domain], via Wikimedia Commons
Die Tradition vom sieben Kirchen Pilgerweg – pellegrinaggio delle sette chiese – begann mit Pater Filippo Neri aus Florenz im Jahr 1551. An den Festtagen organisierte er Spaziergänge außerhalb der Stadtmauern mit Kirchenbesuch und Picknick. Der Sieben Kirchen Pilgerweg (Sette chiese) weiterlesen

Deutsche Segway Touren Rom · auf Achse in Rom

Deutsche Segway Touren Rom. Touren mit deutschem Führer oder mit Audioguide.

Das Segway ist ein einachsiger elektrischer Roller und ist zugelassen für Nutzer mit einem Mindestalter von 16 Jahren und einem Gewicht zwischen 45 und 113kg. Das Segway wird durch Gewichtsverlagerung gesteuert und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h.

 

 

Vorteile deutsche Segway Touren Rom

Deutsche Segway Touren Rom auf dem Kapitol
Mit dem Segway auf dem Kapitol

Mit dem Segway seid Ihr schneller als zu Fuß und ihr seid wendiger als mit dem Fahrrad. Ihr kommt bequem auf die römischen Hügel Roms wie zum Beispiel das Kapitol.

Es sind nur wenige Touristen mit dem Segway unterwegs und so ist die Gefahr, dass Ihr Euch gegenseitig über die Füße rollt, gering.

Deutsche Segway Touren Rom sind zumeist individuelle Touren und der Führer kann sich Euren Wünschen anpassen. Mit dem Segway könnt Ihr durch die verkehrsberuhigten Zonen fahren.

Segway in Rom vor dem Kolosseum
Mit dem Segway auf der Via dei Fori Imperiali in Richtung Kolosseum

Mit dem Segway könnt Ihr nicht beim Kolosseum, beim  Palatin und dem Forum Romanum hineinfahren.

 

 

 

Segway Touren ermöglichen es Euch, in kurzer Zeit eine Reihe von Attraktionen, wie zum Beispiel das Kapitol, das Pantheon und den Trevi-Brunnen zu besichtigen, die ansonsten nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar sind.

<=Zurück zur Hauptseite

Letzte Änderung Mrz 15, 2017 @ 18:42

Stadtrundfahrten mit dem Bus Hop-on-hop-off

Stadtrundfahrten mit dem Bus Hop-on-hop-off geben Euch einen ersten Überblick und helfen Euch, die Distanzen zwischen den Sehenswürdigkeiten im Zentrum zu überbrücken. Es gibt sechs Anbieter, die sich im Prinzip nach der Farbe der Busse unterscheiden lassen: rot, gelb, grün, pink, braun und blau. Stadtrundfahrten mit dem Bus Hop-on-hop-off weiterlesen